Geburt & Wochenbett

  • 04.03.17 - 19:18
    my2016 (1)

    Bauch nach KS hängt und schmerzt

    Hallo ihr Lieben,

    vor 10 Tagen wurde meine Maus, nach Geburtsstillstand, per KS geholt.

    Lt. Hebamme ist dir Gebärmutter gut am zurück gehen und ich bin wurde nach 4 Tagen entlassen. Haushalt, Baby und Co. ist zu schaffen, wenn auch mit Ruhe und langsam.

    Mein Problem ist, dass der untere Bauch sehr stark über die Narbe hängt. Narbe heilt wohl gut.

    Allerdings schmerzt mir der untere Teil des Bauches. Es fühlt sich an als wären Steine drin, so schwer und belastend. Die Haut äußerlich kribbelt und fühlt sich teils taub, teils brennend an. Laufen ist durch den hängenden "schweren Bauch" sehr beschwerlich und anstrengend.

    Kennt das jemand oder weiß was genau das ist? Und viel wichtiger-wird das besser und wenn ja wie lange kann es dauern?

    Ich fühle mich so momentan richtig hässlich und so eingeschränkt in allen :(

    Wäre über hilfreiche Antworten sehr sehr dankbar.

    LG My2016

    Antworten  0
    • 04.03.17 - 20:01

      Ja, das kenne ich. Habe meinen Sohn am 07.12. per KS geboren.

      Es wird besser mit der Zeit! Mein Bauch hängt immer noch, mal mehr mal weniger, aber er geht immer weiter zurück. Das Gefühl Steine im Bauch zu haben habe ich eher zwischendurch im Magenbereich. Die Narbe selbst ist taub und kribbelt bei Berührung (bei meiner Stiefmutter ist das seit über 30 Jahren so). Schmerzen habe ich dadrunter und halt an der Hautschürze.

      Wenn du dich viel bewegen musst und es mal nicht so langsam/schonend geht, kann dir vielleicht ein Bauchweg-Höschen helfen. Das darf natürlich nicht ZU eng sein. Und sollte man auch nicht immer tragen, da das Gewebe durch permanentes Stützen von außen sonst schlaff wird und nicht so gut zurück geht.

      • 04.03.17 - 20:05

        Ganz lieben Dank für die schnelle Antwort. :)

        Es tut gut zu lesen, dass es anderen ähnlich ergeht und es Hoffnung auf Besserung gibt.

        Ich habe mir jetzt ein Miederhöschen gekauft-in extra groß :) Das nutze ich wenn ich raus gehen muss. Sonst lasse ich es weg.

        LG

        04.03.17 - 20:07

        Sind denn die Schmerzen an der Hautschürze bei dir besser geworden?

        Weißt du worauf diese Schmerzen zurück zu führen sind?


        • 04.03.17 - 20:17

          Ja die Schmerzen sind besser geworden. Hängt aber wie du auch schon sagtest sehr davon ab, wie stark ich den Bauch belastet habe. Wenn ich meinen Zwerg 3/4 des Tages im Tuch rumgeschleppt habe, zwickt und zieht es natürlich auch mal wieder mehr.

          Im Krankenhaus hatte der Anästhesist das in etwa so erklärt, dass durch den Bauchschnitt ja sämtliche Nervenbahnen durchtrennt werden. Bis die wieder heilen, bleibt die Narbe selbst taub. Der Schmerz, den man dort eigentlich fühlen würde, befindet sich dadurch ober/unterhalb.

          • 04.03.17 - 20:25

            Dann werde ich mich wohl in Geduld üben müssen- nicht meine Stärke :D

            Und das richtige Verhältnis zwischen Be- und Entlastung finden. :)

            Hab ganz lieben Dank.

      04.03.17 - 20:39

      Liebe my,
      herzlichen Glückwunsch zum Töchterchen #sonne
      Mein KS war Ende 2014, und nach einem Jahr sah mein Bauch wirklich wieder so aus wie vorher. Kurz nach der Geburt war es grauenhaft, es fühlte sich an, als ob oberhalb der Narbe jemand eine Banane mit eingenäht hätte #zitter
      Ich habe mich so geekelt, daßmein Freund das Eincremen der Narbe überbommen hat - ich konnte dort nicht hinsehen geschweige denn anfassen.....ich empfehle Dir das wala Narbengel aus der Apotheke, es lohnt sich, jeden Tag zweimal zu cremen.

      Außer einer minimalen Verhärtung an einem Ende der Naht ist heute nix mehr zu sehen, auch die Naht ist ganz hell und flach geworden. Das taube Gefühl rund um die Narbe ist allerdings geblieben, aber damit kann ich gut leben.
      Also nur Mut, das wird wieder!
      Tatzel #winke

      • 04.03.17 - 20:45

        Hallo und lieben Dank für deine Antwort und die Glückwünsche :)

        Mit der Narbe selbst habe ich bislang keinerlei Probleme. Ich sehe sie nicht mal, weil ja der blöde Bauchlappen drauf hängt. Der ist ja mein eigentliches Problem :(
        Diese "Schürze". Da habe ich auch das Kribbeln und die Schmerzen.

        Die Narbe selbst pflege ich so gut es geht. Dafür muss ich dann immer erst diese "Bauchschürze" anheben:/

        Das Gel, dass du empfiehlst, hole ich mir auf jeden Fall. Das hat mir nämlich nämlich meine Schwägerin auch empfohlen.

      07.03.17 - 20:53

      Die Herzlichsten Glückwünsche zum Baby :-).
      Ich hatte im März 2016 auch einen KS wegen Geburtsstillstand (und das nach 2 Spontangeburten :-[).
      Ich kann dir sagen, habe Geduld, ich weiss es fällt schwer aber der Körper braucht jetzt ganz viel Zeit.
      Mir ging es genauso wie dir und ich habe nun nach 1 Jahr fast wieder meinen alten Bauch zurück. Ich denke in 3-4 Monaten habe ich es geschafft.
      Es dauert sehr lange , speziell nach einem KS dauert es nochmal länger als wie bei den Spontangeburten, die ich hatte.
      Versuche das Mieder so wenig wie möglich zu tragen.
      Denn nicht nur deine Haut soll sich zurückbilden sondern auch nehme deinen Bauchmuskeln nicht die Arbeit weg.

      Die Schmerzen an der Haut kommen daher das die Haut nun Monate lang überdehnt war .

      Alles Gute

      Lara

      11.03.17 - 17:03

      Ich weiß genau was du meinst... Mein ks war im Juni 2012 und der untere Bereich vom Bauch gehört heute noch nicht zu mir. Er ist anders vom Gefühl, wie taub und wurde nie fest wie der Teil über dem Bauchnabelpiercing inkl Risse. Mich hat damals auch gewundert, wie gut die Narbe dabei heilt. Hab sie regelmäßig kontrollieren lassen.

      Vielleicht geht es ja bei dir besser mit dem Bauch. Das ist einfach eine kleine Erinnerung an ein schönes Wunder..

      Bin jetzt wieder schwanger und ich akzeptiere den Bauch ganz gut.

      Mach dir keine Sorgen, es wird in jedem Fall besser!!!

      Alles Gute!!

Top Diskussionen anzeigen