Schwangerschaft

  • 20.03.17 - 13:46

    Wie gehe ich vor in der Schwangerschaft, was steht mir zu?

    Hallo erstmal #winke

    ich bin 21 Jahre jung und habe vor kurzem erfahren das ich Schwanger bin. Ich bin jetzt in der 8 Woche. Ich bin auch derzeit Arbeitslos, da ich eigentlich mit meinem Abitur beginnen wollte, was ich jetzt natürlich nicht mehr machen kann. Mit dem Vater des Kindes bin ich zusammen, doch seine Firma schließt bald, sodass er auch erstmal Arbeitslos wird. Ich wohne bei meinen Eltern Zuhause. Mein Vater ist allein Verdiener, da meine Mutter krank ist. Zurzeit wohne ich mit meinen 2 Geschwistern in einem Zimmer, da unser Keller wieder Nass ist. Das bedeutet ich bräuchte auf jeden Fall eine eigene Wohnung, denn in diesem Zustand kann ich natürlich kein Kind groß ziehen. Ich bin derzeit noch etwas überfordert, weil ich nicht weiß, wie was wo.

    Meine Frage nun, vielleicht steckte jemand in ähnlicher Situation oder kennt sich gut aus, um mir weiterzuhelfen. Wie gehe ich jetzt vor? Einen Termin beim Amt habe ich schon gemacht. Was steht mir zu? Wo melde ich mich als nächstes? #gruebel

    Danke schon mal im Vorraus:-)

    Antworten  0
    • Diese "was-steht-mir-zu "-Fragen... erstmal bist Du und der Vater des Kindes unterhaltspflichtig! Wenn er schon weiß, dass er bald seinen Job verliert, soll er sich schnell kümmern! Bewerbungen schreiben, Tag und Nacht! Du bekommst Elterngeld, da Du noch nicht gearbeitet hast, sind das 300€, und Kindergeld. Such Dir doch bis zum Mutterschutz wenigstens einen Mini-Job!

      • Es läuft im Leben nicht immer alles nach Plan! Ich bin auf der Suche und sitze nicht auf der faulen Couch und der Vater ebenso! Wenn die Ämter helfen können dann kann man dies auch nutzen in solchen Situationen. Wären meine Eltern im Stande zu helfen würden sie mir helfen, da sie für mich bis zum 25 Lebensjahr zuständig sind. Nur funktioniert das nun mal nicht immer. Daher auch meine Frage an die Seite.

        • hm .. also erstmal klingt deine Grundvoraussetzung jetzt nicht sooo optimal
          Aber ich muss mich leider meiner Vorrednerin anschließen - auch wenn es vielleicht gar nicht so gemeint war von dir klingts zugegebenermaßen schon sehr nach :
          “hey geil schwanger - erstmal schön Kohle einstreichen“

          prinzipiell seid ihr beide natürlich in erster Linie für euer kleines Baby verantwortlich, aber vielleicht wendest du dich einfach mal an Organisationen wie Pro familia, Johanniter usw .. die können dir ganz genau sagen wie du Verfahren solltest.


        Ist doch eine berechtigte Frage?!

        Einerseits beschweren sich Leute, dass Babies abgetrieben werden oder in fürchterlichen Verhältnissen aufwachsen, weil sich niemand interessiert - andererseits kommen blöde Kommentare wenn nur nachgefragt wird, was es alles an Hilfemöglichkeiten gibt. Die gibt es ja schließlich nicht umsonst. Und so viele Geld wie an manchen stellen rausgeworfen wird, muss man meiner Meinung nach nicht bei jungen Menschen sparen, die ihr Leben noch vor sich haben - so viel dazu. Zudem macht der Ton die Musik...

        Mein Tipp: geh zu einer Beratungsstelle, z.B. Dokumente Vitae. Die können dir helfen, was in so einer Situation machbar ist. Es gibt auch finanzielle Unterstützung vom Jobcenter z.B.

        Natürlich wäre es schon klug, wenn du noch einen (Mini)Job finden würdest, dann würdest du im Mutterschutz immerhin auch noch 1x 210 Euro bekommen und könntest so natürlich etwas weglegen durch das verdiente Geld. Allerdings weiß ich aus Erfahrung, dass es nicht unbedingt super easy ist als Schüler/Student einen sinnvollen Job zu finden, wenn man schwanger ist bzw. den dann schwanger durchzuhalten...sagt man halt leichter als dass es getan ist.

        Alles gute dir! :)

      Du kannst dir einen Termin zur Schwangerschaftsberatung machen. Z.B bei der Caritas. Die können dir bestimmt weiterhelfen oder dir zumindest Informationen geben, wo du dich melden solltest.
      Alles Gute wünsche ich dir weiterhin.

      Warum kannst du dein Abitur nicht beginnen? Ich habe Zwillinge mit 22 bekommen und war in der Ausbildung. Diese habe ich ganz normal beendet.wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Das würde ich dir auf jeden Fall mit auf den Weg geben! Denn machst du es jetzt nicht, machst du es gar nicht mehr.

      Pitjula79 (mittlweile 37! mit Zwillingsmädels 15, Tochter 9 und Pupsi 26+2)

      Also ich kann dir auch nur empfehlen dich ab die Beratungsstellen zu wenden.
      Und das mit deinen Abitur, wenn man will schafft man alles, wenn du das wirklich willst solltest du nicht seine Pläne über den Haufen werden. Ich studiere auch gerade, wie es dann mit dem Baby weiß ich natürlich noch nicht, aber es gibt so viele Möglichkeiten, wenn man will findet man wirklich seinen Weg!

      LG Lilie 29 SSW

      Hallo,

      Ehrliche Antwort?! Zustehen tut dir nichts! Wir leben in einem Sozialstaat. Das bedeutet, jeder zahlt ein um in Notfällen etwas zu erhalten. Frag doch vielleicht nicht was dir zusteht, sondern frag was Du und der Kindsvater TUN können um an der Situation etwas zu verbessern. Nicht immer nur nach Sozialleistungen schreien! Für die Zeugung habt ihr ja auch niemandem gebraucht. Und unter den Bedingungen die Du beschreibst, frage ich mich warum Du SS geworden bist? Lass mich raten: Pille/Kondom hat versagt!? Für mich unverständlich und unverantwortlich. Auf gut deutsch: Ohne Verhütung rummachen u. die Konsequenzen dann auf den Staat = die Steuerzahler abwälzen.

      Der Kindsvater soll sich um einen Job kümmern, dann könnt ihr zusammen eine angemessene Wohnung beziehen. Kinderausstattung bekommt man wunderbar und günstig auf Basaren, im Internet auf diversen Plattformen u./o. im Second Hand. Lebt nach euren Verhältnissen, passt eure Ansprüche an u. steckt eigene Wünsche zugunsten eures Kindes zurück.

      Im übrigen finde ich die Aussage, dass deine Eltern für dich verantwortlich wären sehr unverschämt und vor allem bezeichnend! Das zusammen mit der Forderung "Was steht mir zu" zeichnet mir ein sehr deutliches Bild!

      Wenn Du jetzt kein Abi mehr machen willst, such dir schnellstens einen Job.

      Viele Grüße
      Kleine Kampfmaus + Maxi (10 J) + Krümeline (30. SSW)

      • ganz genau so !!!

        musste auch schlucken bei “bis 25 sind meine Eltern für mich zuständig“

        weiß nicht genau wie man auf die Idee kommt, aber leider sagen solche aussagen seeehr viel über den Schreiber aus .. sorry

        • 20.03.17 - 15:37

          Diese Aussage ist aber laut Gesetzt richtig... so argumentieren auch Ämter usw.
          ich weiß nicht wieso ihr alle auf ihr so rum hacken müsst... das ist so lächerlich.
          Erkundigt euch erstmal und sie muss sich hier für nichts und vor allem vor niemandem rechtfertigen.

          • 20.03.17 - 15:41

            naja aber du musst schon zugeben, dass die Aussage ungünstig formuliert ist ..

            ganz nach dem Motto

            endlich schwanger - jetzt erstmal schön alles beantragen gehen und auch jaaa nix vergessen

            • 20.03.17 - 15:46

              Naja man kann da immer ganz viel rein interpretieren. Aber sie sagt ja selber das sie momentan eher überfordert ist und sie bittet euch um Rat. Ich finde man sollte immer erst versuchen sich in die Person zu versetzen und nicht immer vom schlechten im Menschen auszugehen.

            Muss sie nicht, aber sie kann auch nicht erwarten, dass sie hier für ihr verantwortungsloses Schmarotzergetue gebauchpinselt wird. Jeder hat eine Meinung und ich steh zu meiner! Wir gehören nämlich zu den Steuerzahlern die für die TE samt Freund u. Kind aufkommen. Nur mit dem Unterschied, dass wir für unsere Kinder selber aufkommen u. eben unsere Ansprüche u. eigenen Bedürfnisse zugunsten der Kinder anpassen u. zurückschrauben.

            Hinsichtlich der Aussage zu den Eltern ist es rechtlich gesehen sicher richtig. Aber wie gesagt, für die Zeugung wurden die Großeltern in Spe auch nicht gebraucht. Aber versorgen sollen sie das Kind samt Tochter bitte schön! Ihr seid selber (Bald)Mütter - ich wünsche euch in 20 Jahren so eine Tochter. Mal schauen, ob ihr dann auch noch so denkt!

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin