Kinderwunsch

  • 20.04.17 - 10:10
    missleesp (1)

    Beruhigender & aufbauender Besuch beim FA (lang)

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe hier schon ein paar mal meinen Frust niedergeschrieben, wenn die Enttäuschung über den eigenen Körper mal wieder so groß war, weil er nicht das machte was er, meines Erachtens, sollte, nämlich einen regelmäßigen Zyklus haben und schwanger werden!!!

    Nun war ich vor 2 Tagen wieder mal zu einer Vorsorge Untersuchung beim Frauenarzt und bat ihn auch um ein Gespräch. Er hat sich wirklich endlos viel Zeit für mich genommen, was ich unglaublich schätze!!! Es war ein tolles Gespräch und ich möchte euch deshalb davon berichten, weil mich ein paar total nüchterne Aussagen von ihm total aufgebaut und enorm viel Druck aus mir raus genommen haben.

    Was für mich zum Beispiel immer ein Rätsel war im letzten Jahr:
    Ich habe im Februar 2016 die Pille abgesetzt. Die ersten 5 Monate danach hatte ich einen wunderschön regelmäßigen Zyklus ohne Komplikationen und plötzlich fing es an mit mal lang, mal kurz, mal Zwischenblutung mal nicht, etc. und ich fragte mich immer, ob mein Körper mich eigentlich verarschen will und entwickelte richtigen Hass jedes Mal wenn es nicht so lief wie ich mir das vorstellte. Mittlerweile habe ich auch meist 2-3 Tage vor Beginn meiner Tage eine kurze heftige Blutung, bei der ich nicht wusste was es ist. Mein FA kommentierte diese Entwicklung so: Was erwarten Sie denn?? Sie haben 13 Jahre lang die Pille genommen und der Körper ist ein Gewohnheitstier, er war es gewohnt 28 Tage Zyklen zu haben und die ersten Monate nach Absetzen macht er damit natürlich erstmal weiter, bis er sich umstellt und ohne Hormone seinen eigenen Rhythmus findet. Nur dass wir das gar nicht kennen, wenn wir Mädels schon in der Pubertät mit der Pille anfangen und sie oft jahrelang durchnehmen und dann im erwachsenen Alter absetzen und uns wundern was dann passiert im Körper. Die Blutung vor den eigentlichen Tagen, ist der Gelbkörper den der Körper "los werden" will bevor eben die Monatsblutung einsetzt. Tja wenn man das weiß, dass es das ist und der eigene Körper hier tatsächlich eine Funktion ausübt die komplett normal ist, dann ist vieles leichter.

    Bei der Untersuchung wurde dann auch noch ein Ultraschall gemacht bei dem alles TipTop war. Und nun zum weniger schönen Part, er meinte dann, es wäre sehr ungewöhnlich, dass es tatsächlich noch nicht geklappt hat bei uns, es sei denn bei meinem Mann ist etwas nicht in Ordnung. Jetzt habe ich Gott sei Dank einen Mann an meiner Seite, der bei dem Wort Urologe und Spermiogram nicht schreiend den Raum verlässt. Er wird sich testen lassen und dann haben wir alle Fakten beisammen und können weiter sehen was wir tun.
    Und das soll nun hoffentlich so aufbauend sein für euch, wie für mich... gebt nicht eurem Körper ständig Schuld, dass es noch nicht geklappt hat.

    Wir alle kennen dieses Gefühl wenn die Mens einsetzt, diese unendliche Enttäuschung, dass es WIEDER nicht geklappt hat!!! Bei mir kommen dann jedes mal Zweifel und Angst, dass mein Körper und ich Schuld sind dass es nicht klappt!!! Allerdings gehören tatsächlich immer 2 dazu!!! Und mein FA hat mir da nun so viel Halt gegeben mit dieser Art zu denken! Denn selbst wenn es an meinem Mann liegen sollte, gibt es immer noch Mittel und Wege schwanger zu werden und wir geben nicht auf. Aber sich selbst zu hassen und zu bemitleiden und schlecht zu reden, ist sicher kein guter Weg!!!

    Also lasst uns entspannen und unseren Körper lieben und versuchen wir ihn mit jedem Zyklus besser zu verstehen! Ich wünsche uns allen ganz bald ein Wunder!!!

    Eure Lees

    Antworten  5
    • 20.04.17 - 10:59

      Die Blutung vor den eigentlichen Tagen, ist der Gelbkörper den der Körper "los werden" will bevor eben die Monatsblutung einsetzt
      ..............................
      #rofl#rofl#rofl

      Selten so einen Blödsinn gelesen.

      Hat Dein FA mal einen Hormonstatus mit Dir gemacht, erste und zweite Zyklushälfte inkl großem Blutbild?

      Ich kann Dir nur einen Tip geben, geh in eine KIWU Klinik, die untersuchen Dich ganz anders und haben auch wesentlich mehr Ahnung.

      • 20.04.17 - 11:06

        Hm... natürlich konnte ich nicht alles rein schreiben, was wir beim FA besprochen haben. Aber es als Blödsinn abzustempeln finde ich jetzt schon etwas krass.
        Hormon Status und Blutbild wurde schon vor 1 Jahr gemacht, alles ok. Und KiWu ist natürlich der nächste Schritt wenn wir das Ergebnis vom Spermiogram haben.
        Ich fühle mich eigentlich schon sehr gut beraten und behandelt von meinem FA und habe nicht das Gefühl dass er mich verarscht. Er arbeitet auch mit einem Kollegen in einem KiWu Zentrum zusammen. Hat also denke ich schon Ahnung wovon er spricht.

        Wenn du meinen Beitrag darauf reduzierst, hast du nicht verstanden um was es mir ging. Und mein gutes Gefühl lass ich mir davon jetzt auch nicht nehmen.

        • 20.04.17 - 11:12

          Ich hab Deinen Beitrag schon verstanden, aber die Aussage zum Gelbkörper ist absoluter Schwachsinn und auch nur diese Passage habe ich zitiert!

          Natürlich fühlst Du Dich gut beraten, klingt ja auch alles ganz gut, aber wenn Du dann mal in einer KIWU Klinik warst und die Dir dann mal alles erklären und Dich richtig untersuchen, siehst Du das differenzierter.
          Plötzlich sind die Werte, die FA oder HA als gut definiert haben, eben nicht gut, fängt schon bei Schilddrüse an und geht über Jodmangel etc weiter.

          Die Erstuntersuchungen in der KIWU zahlt die Krankenkassen komplett sowohl bei Dir als auch bei Deinem Mann. Deswegen würde ich auch für das Spermiogramm in die KIWU gehen, da dort das Spermiogramm von Experten ausgewertet wird.

          Drück Euch die Daumen, dass es bald klappt!:-D


        • Sie hat es vielleicht etwas forsch und falsch ausgedrückt, aber irgendwie hat sie schon recht. #zitter
          So normal ist das nicht...Eine Zwischenblutung ist nicht "Gelbkörper loswerden", sondern eher ein Hinweis auf eine Gelbkörperschwäche (diese muss nicht in jedem Zyklus auftreten!) und an dieser kann es genauso gut liegen, dass du nicht schwanger wirst.
          Du sagst ein Hormonstatus und Blutbild wurde vor einem Jahr gemacht. Wieso 2 Monate nach Absetzen der Pille? So frisch bringt das meiner Meinung nach nicht viel. Wie dein Arzt ja selber sagte, war dein Körper da noch gar nicht frei von den ganzen Hormonen. Ich an deiner Stelle würde jetzt, wo diese Probleme öfter aufgetreten sind, auf einen neuen Test bestehen. Jetzt wo dein Körper Hormonfrei und naturbelassen ist, macht dieser eher Sinn...denke ich. #gruebel

          Aber das musst ganz allein du entscheiden. Das dein Mann sich auch mal testen lässt, ist ja gar nicht verkehrt. Ich würde einfach beides parallel testen lassen. So seid ihr noch sicherer.
          Hier will die keiner dein gutes Gefühl nehmen, aber die Aussage deines Arztes ist schon irgendwie komisch. #gruebel
          Ich wünsche euch alles Glück der Welt. :-)

      20.04.17 - 11:08

      Hallo,

      ich würde dir in erster Linie auch zu einem Hormonstatus 3.-5. ZT und ES+7 raten. Prima ist schonmal, dass dein Mamn ein SG machen lässt #pro

      Alles Gute #klee

      lg

    • 20.04.17 - 11:16

      Ich würde auch den Besuch ein KIWU Klinik empfehlen für alle weiteren Untersuchung bei Dir und Deinem Mann.

      Die haben da echt mehr Ahnung von der Materie als der Frauenarzt oder Urologe. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

      Bei uns hat es nach dem Besuch der KIWU Klinik relativ schnell auf natürlichen Weg geklappt, nachdem ein paar "Baustellen" behoben wurden, die vorher niemand gefunden hat hatte.

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin