Kleinkind

  • 17.02.17 - 16:17
    kaaz (1)

    13 Monate - GAR kein Mittagsschlaf?

    Ich verzweifele grad :(

    mein Spatz hatte ne lange Zeit einen Top Rhythmus und hat wunderbar zwei mal am Tag geschlafen. So ca. zw. dem 5 und 11 Monat: 8 Uhr aufstehen, dann war er um 10 wieder Müde und hat 1,5-2h geschlafen. egal wo und wie (KiWa unterwegs oder im Auto. Auch die Umzüge KiWa-MaxiCosi und zurück haben ihn nicht gestört. Auch zu Hause. Der Zweite Schlaf war auch immer 1,5-2h, zum zweiten Schlaf war er immer(!!!) Punkt 15 Uhr so weit. Auch egal wo und wie.Dann wurden die Schläfchen immer kürzer, und dann lies er sich auch immer schlechter schlafen legen. Auf dem "Höhepunkt" hat er teilweise mit Weinen und Protest 1h gebraucht, um dann 30-40min zu schlafen.

    Also dachten wir, er ist so weit, nur ein Mittagsschlaf zu halten. Bei guter Unterhaltung hat er bis 12 Uhr (Mittagessen) "durchgehalten", und hat dann zw. 2,5 und 4 h am Stück geschlafen. Es schien ihm damit auch gut zu gehen.

    Seit zwei Wochen haben wir aber den Salat:

    Er wacht zw. 5 und 6 Uhr Morgens auf. Um 10 ist er todmüde, lässt sich aber nicht hinlegen, schläft auch im KiWa beim Spazieren nicht. Um 12 Uhr hinlegen geht, aber da schläft er max. 1h.

    Abends früher ins Bett bringt nichts, weil er dann Mitten und er Nacht wach ist und Party macht. Das haben wir schon paar mal ausprobiert und machen es nie wieder. Ein fach hinlegen, wenn er müde ist, klappt auch immer weniger. Er macht trotzdem immer Aufstand im Bett und will raus...

    Tagesablauf früher:
    8:00 Aufstehen
    10:00-11:30/12:00 Schlafen
    15:00-16:30/17:00 Schlafen
    20:00 Ins Bett

    --> zw. 15/16h Schlaf in 24 Stunden

    Heute:
    6:00 Aufstehen
    12:00-13:00 Mittagsschlaf
    19:30 Ins Bett

    --> zw. 13/13,5h Schlaf in 24 Stunden

    Zum einen bin ich mir nicht sicher, ob es gesund ist, mit 13 Monaten so wenig zu schlafen. Zum anderen merke ich auch, dass mein Kind mit so wenig schlaf nicht "mein" Kind ist. Er ist jetzt, wo das mit dem Schlafen so schlecht klappt nur noch schlecht drauf. Spielen will er nicht, er krabbelt immer nur nörgelnd durch die Gegend. Auch wenn ich mich zu ihm hinsetze und ich "bespaße", scheint er kein Spaß zu haben. Wann er letztes mal gelächelt hat, weiß ich gar nicht mehr. Und den Aufstand bei Windeln wechseln oder Umziehen - den traue ich mich nun gar nicht mehr zu beschrieben.

    Habt ihr paar Ideen? Was mache ich falsch?

    Antworten  0
    • 17.02.17 - 16:26

      Hallo

      Du machst nichts falsch. Aber die Bedürfnisse deines kindes ändern sich.

      Unsere große hat mit 10 monaten beide ragesschläfchen gegen garkeinen mehr getauscht. Hat 6-8 std geschlafen und nur noch genörgelt.

      Nach etwa 3 monsten war sie wieder ausgeglichen.

      Versuch das entspannt zu sehen. Und versuch mal statt ein schläfchen eimfach eine pause abzuhalten.

      LG

      • 17.02.17 - 16:30

        6-8 Stunden insgesamt?

        Ich finde das ehrlich gesagt wenig #schock

        Klar ändern sich die Bedürfnisse, daher haben wir von 2 auf ein Schläfchen reduziert.

        Aber ich sehe, dass es ihm nicht gut geht. Ständig schlechte Laune, ständige Müdigkeit, kein Bock auf gar nichts, kein Lachen, kein Lächeln mehr... #zitter

        • 17.02.17 - 16:37

          Hallo

          Ja das kenn ich. War sogar beim arzt. Weil es mit dem schlafen um dem 2. Geburtstag rum noch weniger wurde und das kind nicht mehr zum aushalten war.

          Alles ganz normal. Manche kinder haben einfach ein geringes schlafbedüefnis.

          Es schwankte immer wieder.

          Inzwischen ist das kind 4 und schläft wieder mehr wir hatten aber phasen wo sie nur 4-5 std geschlafen hat und ICH am Stock ging weil ich damit schlichtweg nicht zurecht kam.

          Vll macht er grad einen entwicklungsschub? Läuft er schon?



          • 17.02.17 - 16:43

            Er läuft nicht. Gibt es ein Zusammenhang zw. Laufen und schlaf?

            • 17.02.17 - 16:48

              Hallo

              Jaein.

              Jeder entwicklungsschritt hängt mit dem schlafen zusammen.

              Babys und auch kleinkinder verarbeiten ja alles gesehen und gelernte im schlaf. Wenn sie grade im entwicklungsschub stecken kann sich das negativ auf den schlaf auswirken auch wenn die dann eg mehr schlaf benötigen müssten.

              Macht er denn anstallten laufen zu wollen oder in dem bereich fortschritte zu machen?

              Wie gesagt versuch mal mit ihm pause zu machen. Das er einfach etwas runter fährt.

              • 18.02.17 - 21:25

                #gruebel ja jetzt fällt mir das auf. Er übt zu laufen. Entlang Möbel ist es schon seit Monaten toll, und ganz langsam traut er sich, auch an der Hand zu laufen.

                Pause zum Runterkommen? Hast du einen konkreten Tipp?
                Wenn er ganz aufgedreht und schlecht drauf ist, versuche ich mit ihm Bücher anzuschauen. Aber seine Aufmerksamkeitsspanne reicht da auch für max. 10 Min. Und dann will er wieder Action.

      17.02.17 - 21:08

      Tja, vielleicht ward ihr einfach zu verwöhnt...:-p

      Um ehrlich zu sein finde ich 13std Schlaf jetzt nicht sooo wenig, als das du dir sorgen über die Gesundheit machen solltest. Ich persönlich würde echt nochmal versuchen ihn sowohl mittags als auch abends ca 30 min früher hinzulegen - manchmal wirkt das doch Wunder.

      Und ob das schreien beim windeln wechseln wirklich mit dem nicht schlafen zu tun hat, da wäre ich mir mal nicht so sicher. #schein

      Soweit meine Ideen...aber in Sachen schlafen sind meine Kinder echt auch kein Vorbild...#schock

      #winke

      17.02.17 - 21:23

      Hallo,
      einen Tipp hab ich nicht, aber mein kleiner(auch 13Monate) hat die letzen Monate verlässlich nur 1 Mittagsschlaf von 12-14Uhr gemacht. Nachts schlief er von 20:30-7:00Uhr. Also max.12-an guten Tagen Tagen 13h.
      Aktuell kommen wir auf max.12h das schlafen fällt ihm schwerer und er wacht auch tagsüber öfter auf ab und zu schläft er sogar am Vormittag ein.
      Er zahnt aktuell ganz arg. Ob es mit dem Laufen zutun hat weiß ich nicht aufhalten würde ich ihn jedenfalls nicht;-)
      Also zuwenig finde ich es bei euch nicht!

      17.02.17 - 21:59

      Oh je. Das klingt sehr anstrengend. Meine Tochter hat zeitweise (irgendwann zwischen 10 und 14Monaten) auch teilweise nur 20min tagsüber geschlafen und nachts auch "nur" 13Stunden. Davor hatte sie aber auch keinen richtig festen Rhythmus.
      Bei uns hat alles nix geholfen außer es so hinzunehmen.

      Nach ner Zeit wurde es von alleine wieder besser. Vor allem seit sie in die Krippe kam mit 16Monaten macht sie wieder 1.5-2std Mittagsschlaf.
      Also halte durch!

      18.02.17 - 12:10

      Hi Du,
      einen Tipp habe ich leider nicht, aber wir sind auch mit einem Wenigschläfer gesegnet. Besonders schön ist es seit seinem ersten Geburtstag (aktuell ist er 15 Monate alt).

      7 Uhr Aufstehen
      Etwa ab 12 Uhr 30-60 Minuten Mittagsschlaf

      23 Uhr Schlafen gehen (durchschlafen)

      Wir haben auch schon mit dem Kinderarzt gesprochen. Zwergli ist gesund. Er braucht halt einfach wenig Schlaf. :-(

      LG Aviva

      18.02.17 - 23:07

      Hallo, das war bei meiner Tochter auch ähnlich. Ich glaube sie hat mit ca 14 Monaten den Mittagsschlaf endgültig eingestellt und kam mit ca. 13 Stunden Schlaf aus. Das war in dem Alter manchmal eine echte Tortur für uns, denn sie war spätestens ab 15 Uhr total unausstehlich, aber ich hätte sie schon KO schlagen müssen damit sie schläft (und ich habe, bis auf das KO Schlagen natürlich, so ziemlich alles versucht). An ihrem Schlafbedarf hat sich übrigens bis jetzt nichts geändert, sie ist 2,5 und schläft immer noch ca 12,5 -13 Stunden am Stück. Wenn sie doch mal einen Mittagsschlaf macht, dann schläft sie in der Nacht entsprechend weniger. Jetzt wird sie aber deutlich später müde und meist erst ab 19.00 unausstehlich (geht zwischen 20.00 und 20.30 ins Bett).
      Den Aufstand beim Windeln wechseln kenne ich übrigens auch nur zu gut und kann dir die Pampers Pants empfehlen. Den Aufstand gibt es natürlich trotzdem, aber die sind viel schneller angezogen.

      19.02.17 - 11:16

      Ich würde auch sagen. Augen zu und durch! Als meine kleine 13 Monate alt war, meinte sie, auch keinen Mittagsschlaf mehr zu brauchen. Seitdem hat sie auch tagsüber nicht ein einziges mal mehr geschlafen (außer bei Krankheit). Am Anfang war es extrem anstrengend, ich hab alles mögliche versucht, sie war total schlecht drauf und ist meist spät nachmittags eingeschlafen, was dann Nachts wieder alles durcheinander gebracht hat. Nach drei Monaten war alles überstanden und seitdem schläft sie konstant 11-12 Stunden Nachts und ist tagsüber auch nicht mehr müde.
      Ich meine damit nicht, dass dein kleiner jetzt auch keinen Mittagsschlaf mehr machen wird aber offenbar ändert sich da gerade irgendwas bei ihm und das dauert manchmal, bis es sich optimal einpendelt.

      Viel Erfolg!

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin