Kleinkind

  • 17.03.17 - 21:31

    Erneuter Kinderwunsch - erste Schwangerschaft war ein Alptraum

    Hallo ihr Lieben,

    wie man schon an der Überschrift erkennen kann habe ich wieder einen Kinderwunsch :-).
    Wollte eigentlich immer ein Einzelkind aber was soll ich sagen die Hormone spielen mal wieder verrückt ;-)

    Leider war meine 1.Schwangerschaft der Horror, hatte bis zur 21.SW von Morgens bis Abends heftige Übelkeit teilweise mit bis zu 6 mal Erbrechen am Tag...dann kam noch ein Ermüdungsbruch im Fuß mit Knochenmarködem dazu und am Schluss hatte ich so viel Wasser das ich in beiden Füßen starke Schmerzen hatte und mich nur auf Krücken schleppend vorwärts bewegen konnte. Die letzten 4 Wochen konnte ich dann das Haus nicht mehr verlassen weil die Schmerzen einfach zu stark waren und ich auch die Treppen (10 Stufen) nicht mehr runtergekommen bin.
    Vllt war es bei einer von euch auch so (oder einfach auf andere Weise schwer)und die 2. Schwangerschaft war dann doch ganz anders , klar kann es mir keiner von euch sagen wie es kommt aber mir würde es irgendwie Hoffnung machen :-D

    Es kommt ja jetzt erschwerend hinzu das man noch ein Kleinkind hat...

    Ach ich weiß auch nicht was ich von dem Beitrag erwarte aber ich hab einfach mal drauflos getippt :-)

    Schönen Abend euch alles

    LG
    Chestnut

    Antworten  0
    • Hallo! Ich kenne das auch. Meine erste Schwangerschaft war katastrophal. Ab der 7. ssw Blutungen, immer wieder bis zur 20. ssw. Dann plötzlich zu wenig Fruchtwasser, dann Wehen in der 25. ssw. Klinik, Wehenhemmer, Bettruhe, auffällige blutwerte. Fast 10 Wochen stationär. Schließlich hellp Syndrom und Einleitung bei 35+0. Kind eine Woche auf der neo. 2. kiwu erst fast 5 Jahre später. Lange haben wir überlegt und uns schließlich dafür entschieden. Die Belohnung war eine zwar nicht angstfreie aber völlig komplikationslose zweite Schwangerschaft mit Entbindung am et nach Einleitung auf Wunsch!!! Ich wünsch dir alle gute! Und Würde sagen: Trau dich wenn der Kinderwunsch da ist. Es kann ganz anders laufen!

      • Ach du meine Güte da hattest du wirklich eine Alptraum-Schwangerschaft ! Wenigstens wusste ich immer das es meiner Kleinen gut geht...

        Danke für deinen Beitrag :-)

        • Trau dich! Jede Schwangerschaft ist anders. Trau deinem Körper zu, dass er dir sagt, wann du bereit bist und ob es euch beiden dann gut geht. Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass viele Mütter zu sehr panisch gemacht werden.


      Huhu!

      Geht mir auch so.
      Ich hatte Schwangerschaftsdiabetes und musste Diät halten und täglich 4 Mal Blutwerte messen.
      Dazu musste ich mir jeden Morgen Spritzen geben wegen meinem Thrombose Risiko.
      Dann war ich 3 Mal in der Klinik: ein Mal Nierenstau (Wehenähnlich)
      1 Mal schmerzhafte Darmschligen und Verstopfung.
      Ein Mal ein Norovirus. Ich habe alle 10 Min gebrochen!
      Dazu konnte ich mich kaum Bewegen, weil Madame auf dem Ischias saß.
      Zum Umfeld: wir sind in der SS 350km weit umgezogen, ich habe noch einen neuen Job begonnen. Und all meine Freunde und Familir waren plötzlich nicht mehr da... :(

      Ganz ehrlich? Es kann beim nächsten Mal nur besser sein ist das einzige, was ich immer sage!!! :D

      Alles Liebe!

      Es kann dir natürlich niemand sagen, wie eine zweite ss laufen wird. Bei mir war die erste super und die zweite die hölle. Wichtig wäre es mir, dass das große Kind im Betreuung ist. Ich hätte mich unmöglich in der 2. Ss um ihn kümmern können. Man kann halt nicht mehr einfach nur rum liegen, wenn man schon ein Kind hat.

    • Hallo,

      also bzgl. der Übelkeit war es bei mir leider in allen 3 SS gleich bzw. ich hatte es sogar in jeder noch mehr. In der 1. SS war mir zwar auch jeden Tag bis zu 18.SSW übel, aber musste nur alle paar Tage mal brechen, bei der 2. SS musste ich schon jeden Tag brechen und in der 3. dann mehrmals am Tag ... das war schon sehr sehr anstrengend, v.a. in der 3. SS da meine Mittlere da erst 1,5 war und auch nicht in der KiTa. Aber das muss natürlich nicht auch bei dir so sein. Gab es etwas, das dir geholfen hat? Vomex oder Agyrax oder Akupunktur? Vielleicht könntest du dann damit in der 2. SS schon früher beginnen?

      Hast du denn Hilfe aus der Familie, Oma oder so, die vorbeikommen kann? Geht dein Kind in die KiTa oder zur TaMu? Wie arbeitet dein Mann so, kann er auch mal homeoffice machen oder mal früher von der Arbeit kommen?

      Ich glaube, ich würde mal damit rechnen, dass es gleich "schlimm" werden wird und mir deshalb schon davor einige "Notfallpläne" überlegen und dann eine 2. SS anstrenben.

      Alles Gute auf jeden Fall

      Hallo,

      Ich hatte im Grunde eine tolle Schwangerschaft musste allerdings bis zur 12.Ssw starke Medikamente. Hatte arge Nebenwirkungen wie Kopf-, Rücken-, Muskelschmerzen und ohne es jetzt verschreiben zu wollen nehm ich seid 1 Woche wieder Medikamente(dürfte in der 6.ssw sein) und es geht mir toll.
      Glaub allein das ich weiß das mein kleiner versorgt werden muss hilft!

      Danke euch allen für die lieben Antworten :-)

      Ja es gibt eine Oma in der Nähe die zumindest nur halbtags arbeitet. Mein Mann arbeitet im Schichtdienst. Ab Dezember geht meine Kleine in den KiGa ja vllt werden wir lieber warten bis sie zumindest in den Kindergarten geht und ich denke dann auch wenn es wieder so kommt dann werden wir das schon schaffen :-)

      LG

      schönen Sonntag euch allen noch :-*

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin