Kleinkind

  • 19.03.17 - 18:27

    "Mach einfach mal die Windel ab"

    Mein Sohn ist 2 Jahre und zwei Monate. Er ist nicht trocken. Merkt wenn etwas un der Windel ist und will es weg haben, aber er merkt es vorher nicht. Will auch nicht Auf Klo. Ist o.k für mich, aber für alle anderen wohl nicht. "Lass mal die Windel weg. Der muss das merken..." Alles schon gemacht. Merkt er nicht.

    Ich würde gerne drüber stehen und weiß auch, dass das von Großeltern und co. lieb gemeint ist, aber es nervt. Ich erkläre mich dann immer ewig und rutsche in einen sehr unhöflichen Tonfall. Mag das selber nicht. Kenn das schon von wchlaf- und Essens Diskussionen früher.

    Wem geht es ähnlich? Was kann ich machen? Denke es ist mein Problem und hat nix mit "den anderen" zu tun.

    Antworten  0
    • Was ich mache in solchen Situationen ist lächeln mich für den Ratschlag bedanken und entweder sagen ja das probieren wir Mal in Ruhe oder gar nichts sagen.

      Huhu,

      Stress dich nicht... und ihn auch nicht...
      Mein Großer hat mir so nen Monat nach seinem dritten Geburtstag die Windel überreicht, und gesagt, er ist jetzt groß, und bis auf kleinere Pannen ist er seitdem tagsüber sauber :-)
      Das kommt von alleine, wenn er soweit ist.... ansonsten, diskutier einfach nicht, wenn du nicht möchtest... Danke für den Ratschlag, wir bekommen das schon hin, fertig aus :-)
      Lg

      Hey
      Hört nicht drauf auf solche Ratschläge kann man echt verzichten meine Mädchen 3 Jahre und 4 Monate --> frage ich mich oft wie sie es überhaupt überlebt haben.

      Zu deiner Frage mach wie du es für richtig hälst wir haben Sophia ( 3 jahre )
      Ab den 1 Lebensjahr desöfteren ohne Wlndel gelassen, aber nicht mit dem hintergedanke das sie so früh trocken wird sondern weil sie durch Antibiotika sehr anfällig für Pilz war ab und zu hat sie sich aufs Töpfchen gesetzt kam natürlich nichts oder als wir auf der Toilette waren wollte sie sich ab und an mal drauf setzen...
      Als sie 2,5 jahre alt war sie am morgen mal wieder ohne Windel als wir gehen wollten und eine Windel anzuziehen wollte sie es überhaupt nicht mehr, unsicher w


      • Waren wir schon seither ist sie auch trocken. Alle paar wochen geht auch noch was daneben was aber völlig in ordnung ist schließlich gibg es so schnell und lieber warten bis dass kind bereit ist wie wenn man mit aller gewalt versucht das es trocken wird, weil der schuss geht nach hinten los.
        Also mach dich nicht verrückt jedes kind ist anders und ihr werdet euren weg finden was bzw. Wann es der richtige zeitpunkt ist

      Hallo,

      also wenn du es doch mal versuchen möchtest, dann kann ich dir http://www.windelwissen.de/trocken-werden-topfchentraining-windelfrei/ empfehlen, wir haben das gemacht und es hat super geklappt!

      Ansonsten würde ich nicht ewig erklären, entweder bestimmt sagen, "Danke, wir gehen da unseren eigenen Weg" oder du so was wie "Danke, probieren wir mal" (machst es aber nicht). Leider ist das leider bei manchen Großeltern so, das wird auch nicht aufhören, aber ein bisschen weniger werden, je älter sie werden ...

      Alles Gute

      • Hallo
        Darf ich fragen wie alt dein Kind war als ihr das gemacht habt?

        LG

        • Hallo,

          klar darfst du. Meine Mittlere war damals 2.5 und mit dem Kleinen will ich jetzt anfangen, da ist er dann genau 2, möchte gerne in den Osterferien anfangen, da wir da kaum Termine haben.

          LG

          • Hallo
            Ich habe gefragt weil ich dachte du hast das eventuell schon mit jüngeren Kind durch #schwitz Meine Tochter ist jetzt 17,5 Monate alt und hat letzte Woche aus dem nichts in der Krippe (wo es die mini Toiletten gibt) signalisiert sie muss jetzt aufs Klo und so war es dann auch. Ich bin jetzt tatsächlich etwas verunsichert.
            Meine anderen Kinder haben irgendwann nach dem zweiten Geburtstag einfach gesagt sie brauchen keine Windel mehr und das war's, ohne dass ich etwas gemacht habe.

            LG

      20.03.17 - 00:03

      Er ist erst 2 Jahre alt.

      Biete ihm Töpfchen und Sitzverkleinerung für die Toilette an und fertig.

      Nur weil ihm dann Pippi am Bein runter läuft, wenn die Windel weggelassen wird, was soll das bringen?

      Beim Neffen ging das in dem alter auch los. Er wird 9 Jahre alt und ist immer noch nicht zuverlässig mit den Toilettengängen. Er alleine geht noch, Spielbesuch oder Geburtstag, da braucht er immernoch 1 Satz Wechselklamotten. Von nachts reden wir erst gar nicht.

      Die Oma setzte die Schwägerin unter Druck, die das Kind und jetzt haben die den Salat.

      Es ist schwer das Kind machen zu lassen, beobachten und ermuntern. TJ war schon 3,5 Jahre alt, als er es beschloss und fertig. Keine Unfälle, nie.

      Die Zeit kommt, erkennen und unterstützen.

      Gruß Claudia

      20.03.17 - 09:32

      Wenn er soweit ist, werde ich die Windel abmachen.

      kurz und shcmerzlos - keine weiteren Erklärungen und Rechtfertigungen.

      Ich kenne KEIN Kind das mit 2 Jahren und 2 Monaten trocken ist. Das sind wenn dann Ausnahmen.
      Alle Kinder die zwischen 2,5 und 3 Jahren sind sei es in der Krippe, im Musikgarten, bei der Krabbelgruppe..... haben alle noch eine Windel.

      Meine Tochter ist 2,5 sie merkt wenn sie muss, sie sagt wenn sie gewickelt werden muss..... aber sie will nicht aufs Topfi. Also ist sie einfach noch nicht so weit. Sie wird mir sagen wenn sie soweit ist.

      Hm, es klingt so als hätten sie da einen wunden Punkt bei dir getroffen.

      Sonst würde dich das doch nicht so beschäftigen? Sind denn so viele andere Kinder im Umkreis schon trocken?
      Wenn du dir selbst auch wünscht dass sich da was tut, würde ich dir auch empfehlen konsequent die Windel wegzulassen (nicht nur stundenweise sondern den ganzen Tag!). Und keine Hose/Unterhose anziehen sondern untenrum nackt lassen!
      Ich denke nach zwei drei Tagen merkt er es bestimmt.
      Insofern finde ich den Tipp nicht so verkehrt (besser als: setz ihn alle 10min drauf).
      Ich habe meiner Tochter auch mit Hilfe der Ideen von Windelwissen.de innerhalb von zwei Wochen die Windel abgewöhnt. Da war sie 20Monate, bislang (heute 23Monate) läuft es sehr gut ohne Unfälle.

      Wenn du allerdings denkst er ist noch nicht so weit und im Moment auch keine Zeit/Nerven/Ehrgeiz/Drang verspürst dann würde ich die Tipps einfach abnicken, weiter wickeln und es probieren wenn du den geeigneten Zeitpunkt für richtig hältst!
      Oder du sagst gleich dass du es lieber im Sommer probieren willst weil es dir jetzt zu kalt ist ihn immer unten ohne laufen zu lassen;-)
      Lg

      • Hallo
        Ich frag dich einfach auch mal, wie hat sich deine Tochter geäußert ?
        Meine ist jetzt 17,5 Monate alt und stellt mich vor die Frage ob es Sinn hat. Die Krippe ist da sehr unterstützend und in den Osterferien ist sie daheim.
        Bei meinen anderen Kindern lief es total anders und jetzt bin ich etwas verunsichert #schwitz

        LG

        • Naja ich hab sie als Baby schon gelegentlich überm Klo oder Töpfchen abgehalten so dass sie zumindest immer wusste wofür das da ist.
          Ein paar Monate bevor ich Zeit hatte mit ihr zu "üben" hat sie von sich aus dann so 2-3mal pro Woche abends vor dem Schlafengehen auf das Töpfchen gehen wollen und auch Pipi gemacht.

          Meist wenn einer von uns auch aufs Klo ging, wollte sie auch. Oder vor/nach dem Baden hat es sich oft angeboten.
          Oder gleich morgens nach dem schlafen.
          Wenn sie eine Windel anhatte und ich merkte dass sie warm wurde habe ich es auch angesprochen und gesagt: Oh du machst Pipi!

          Da sie aber 50Std die Woche in der Krippe war konnten wir nicht früher mehr drauf eingehen (und ich habe dann auch bis zu den Ferien gewartet).
          Also ich hatte den Eindruck dass meine Tochter schon viel früher wusste, wann sie Pipi macht, nur das koordinieren, rechtzeitig ansagen und Zeit einplanen für den Weg zum Klo + ausziehen usw. ist das schwierige dabei.
          Aber wenn die KiTa das unterstützt ist das ja schonmal ne super Voraussetzung! Meine Kita wollte es nicht glauben und hier sind wir die "Exoten"....
          Lg

          • Danke für die Antwort!
            Meine Tochter geht inzwischen 20 und 30 Stunden die Woche. Die Erzieherinnen sind echt genial, im Kindergarten gibt es noch 1,2 ältere die etwas komisch sind aber die haben zum Glück nichts mit den Krippenkindern zu tun. Auch was die Toiletten angeht sind sie total offen und lassen jedes Kind das will, ohne Windel dann haben sie auch ein extra Auge drauf und fragen nach wenn das Kind mal länger vertieft ist. Und wenn doch was daneben geht wird kein Drama draus gemacht.
            Werde das wohl mal so weiter machen und dann in den Osterferien schauen. Wie habt ihr das denn außer Haus gemacht in dieser Phase?
            Meine anderen Kind haben irgendwann nach dem zweiten Geburtstag einfach so gesagt sie brauchen keine Windel mehr und dann war es das. Ist also irgendwie Neuland für mich #schwitz

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin