Kleinkind

  • 17.04.17 - 16:58

    Muss ich deswegen zum Arzt?

    Hallo an alle mamis....

    Mein Sohn wird 17 monate. Er ist schon seit dem 6. Lebensmonat vom Familientisch mit.

    Fast jeden 2.tag erbricht er nach dem essen. Manchmal vergehen 30 Minuten. 2 Stunden oder wie gerade eben 10 Minuten. Das ganze essen kommt wieder raus. Absolut alles was er zu sich genommen hat.

    Nein er ist nicht krank oder erkältet. Kein Fieber keine schmerzen. Zähne sind 16 Stück durch.

    Hat er etwa vielleichtProbleme mit dem Magen? Soll ich ihn mal beim Arzt zeigen und überprüfen lassen was und weswegen? Oder hat das jemand von euch auch gehabt?

    Würde mich über Erfahrungen freuen.

    LG lena mit maximan der Hand und PrinzessinimBauch 33ssw

    Antworten  0

    • Hallo!

      Und du schaust dir das so lange an? #gruebel#schock Ich würde schleunigst morgen zum KiArzt gehen!

      Erbricht er denn auch Flüssigkeiten?
      Wie steht es mit seinem Gewicht?
      Mag er nach dem Erbrechen nochmal essen?

      Es KÖNNTE sein, daß er eine Verengung des Magenausgangs hat. Das kann man aber nur per Ultraschall oder Magenspiegelung feststellen.

      Deinem Kleinen alles Gute!
      LG!

      • Das hatte er bis jetzt 5 mal gehabt. Ja er isst ganz normal nach dem erbrechennochmal.

        Und nein er erbricht keine Flüssigkeit. Nur das essen was er zu sich genommen hat.

        Werde morgen mal beim Arzt anrufen

    • Wenn er das schon lange hat auf jeden Fall zum Arzt.

      Wenn das neu ist seit zwei Wochen nicht.

      17.04.17 - 20:59

      War er ein Spuckbaby?

      Ich würde mal gucken, ob es bestimmt Speisen sind, oder er besonders schlingt oder zuwenig trinkt.
      Wir hatten das regelmäßig bei Apfel mit Schale oder Würstchen mit Pelle oder oder oder...
      Aber Sohnemann war schon als Baby ein richtiger "Kotzer".
      Es wäre ja auch für den Arzt wichtig zu wissen, ob es einen Auslöser gibt.
      Auch eine beginnende Erkältung, vermehrter Speichelfluss beim Zahnen etc.pp. Können alles Auslöser sein. Aber wie man schon schrieb, zu regelmäßig macht die Speiseröhre kaputt, auch für die Zähne nicht das Wahre...

      • Ne spuckbaby war er nie.

        Werde mal beobachten an welchen Nahrungsmitteln es liegt.

        Danke

        • 18.04.17 - 10:50

          Ja, schau mal wegen einer eventuellen Unverträglichkeit. Bei meinen beiden Söhnen ist/war es Fleisch. Mein erster Sohn hat gekotzt, sobald ich den Gemüse-Fleischbrei eingeführt habe. Hab dann erstmal Wochen gewartet und nur Gemüse gegeben, dann Stück für Stück die Fleischmenge im Brei erhöht. Genauso auch Fisch. Jetzt ist er 5 Jahre alt und alles ist gut, er verträgt Fleisch und Fisch ohne weiteres.

          Bei meinem zweiten Sohn (9 Monate) das selbe. Bis zu einer Menge von aktuell 10-12 g pro Mahlzeit wird Fleisch/Fisch vertragen. Allerdings nicht alle Fleischsorten, Huhn darf ich momentan gar nicht füttern. Und am Anfang hat er auch von Vollmilch im Abendbrei gekotzt. Also erst fängt man ja mit 50% Wasser und 50% Vollmilch an und bei dem Übergang auf 100% Vollmilch wurde auch gebrochen. Auch hier habe ich wochenweise den Milchanteil im Abendbrei erhöht und achte auch jetzt darauf, was die anderen Breie/Speisen enthalten, dass es insgesamt nur 200 g Kuhmilch sind, die er täglich verzehrt.

          Die Mahlzeit mit Fleisch wird wenn dann ca. 2-3 Stunden nach dem Füttern ausgebrochen, bei der Vollmilch ging das schneller.

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin