Kleinkind

  • 18.04.17 - 14:34
    mth80 (1)

    Welches Lernspielzeug mit 20 Monaten?

    Hallo zusammen!

    Ich hoffe, mein Anliegen kommt nicht falsch rüber...

    Meine Tochter hat jede Menge Spielzeug. Die Familie ist sehr großzügig und meine Wünsche werden nicht beachtet. Wir haben schon jede Menge aussortiert. Was mich aber am meisten ärgert ist, dass das meiste Spielzeug keinen Sinn macht. Es macht Geräusche, Musik oder einfach nur Krach. Natürlich soll Spielzeug auch Spaß machen, aber mit 20 Monaten muss man keine Rassel oder Kreisel mehr schenken, denke ich.

    Ich hätte so gerne etwas, wobei sie auch was lernt. Damit meine ich, dass ich jetzt will, dass sie das Alphabet lernt, sondern vielleicht in die Richtung Dinge benennen, Farben lernen, Tiere usw...
    Bücher haben wir jede Menge, die liebt sie auch über alles, aber vielleicht gibt es ja noch was, was ihr empfehlen könnt.

    #danke

    Antworten  0
    • 18.04.17 - 14:45

      Hallo,

      Ich hoffe meine Antwort kommt auch nicht falsch rüber...aber wenn ihr ohnehin schon genügend Spielzeug habt, würde ich persönlich nicht noch mehr anschaffen.

      Die Dinge die du mit deiner Tochter erlernen willst gehen meines Erachtens am besten mit Stapelbechern, Bauklötzen, Büchern und Puzzles , aber das habt ihr ja sicher alles schon.

      Aber das ist nur meine Meinung.

      #winke

      • 18.04.17 - 14:48

        Ja, sie hat jetzt ein Holzpuzzle, daran versucht sie sich im Moment. :-)

        Stapelbecher hatten wir mal. Durften aber nie gestapelt werden, da wurde sie echt sauer. #schwitz Sie liegen jetzt im Sandkasten. #rofl

        • 18.04.17 - 15:10

          Lass doch dein Kind einfach mal machen, man kann mit den Bechern ja soviel mehr machen...und auch im Sandkasten kann man Farben lernen, wenn du das Gefühl hast sie sollte das jetzt schon lernen.


    • Grade wenn ihr so viel habt und du eh keine Krachmacher möchtest, sind "Lernspielzeuge" absolut überflüssig.

      Zählen, Farben etc kann man im Alltag überall mit dem Kind üben. Egal ob parkende Autos, Wäscheklammern, Obst, Buntstifte oder Wäsche.

      Mir kommt kein "Laberkasten" ins Haus, dafür bin ich als Mutter doch da ;-)

      18.04.17 - 19:05

      Ach, mein Kleiner ist auch 20 Mon. und spielt am liebsten mit Töpfen, Staubsauger, Dosen, Nudeln, usw. -wir haben auch viel Lernspielzeug aber das gefällt mir besser als ihm. Ich hab es mit Knete probiert, mit Farbensortierboxen, Playmobil 1,2,3 usw. aber letztlich will er das tun was ich auch tue : putzen, kochen, einkaufen spielen, Bücher ansehen und einfach mit dabei sein. Ich bin Freund der montessorieorienterten Spielsachen und denke mir: weniger ist mehr! Je mehr Ordnung im Kinderzimmer um so mehr Ordnung auch im Kopf sozusagen, überfüllte Kinderzimmer u. übermässige Spielzeugangebote lehne ich für uns ab, weil ich denke, das hemmt die Phantasie. Aber das ist nur meine Denkweise, möchte das nicht als richtig o. falsch darstellen, bei uns passt es halt so. Draußen gibt es Giesskanne, Schaufel u. Bobbycar, aber all das wird nur mässig interessant gefunden.

      18.04.17 - 21:07

      Huhu,

      Mein Kleiner ist auch 20 Monate, und kann schon fast alle Lego Duplo Tiere benennen :-) außerdem sortiert er die Steine nach Farben, und baut Türmchen damit....

      Rasseln und Kreisel sind schon lange nicht mehr interessant :-) Dinge, die Krach machen dafür schon, er mag die Vtech tut tut flizzer...
      Lernspielzeug haben wir nicht.... Lernen tut er noch früh genug, jetzt soll er Spaß haben :-)
      Lg

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin