Kleinkind

  • 20.04.17 - 10:26

    welche Zeiten zum essen??

    Huhu, unsere Maus ist jetzt 1 Jahr. Sie ist leider kaum vom Familientisch mit was aber weniger an ihr sondern mehr an unserer Faulheit/Gewohnheit liegt.
    Wir sind sehr ungesund ( war vor der Geburt auch anders) essen meisten nachdem sie im Bett ist also nach 20Uhr meistens was aus dem Ofen oder bestellt.
    Das möchte ich jetzt gerne ändern da sie deutliche Interesse an unseren essen zeigt (jedenfalls im Urlaub) und auch scheinbar keine Lust mehr auf Brei hat, Nachmittgas will sie den oft nicht.
    Die Möglichkeiten wären ich koche Mittags für uns und der Papa isst abends nach. Da habe ich aber angst das ich dann doppelt warm esse. Oder, ich koche abends, halt so zu ihrer jetzigen Abendessen Zeit gegen 19 Uhr wir essen alle zusammen. Mittags würd sie dann Brot bekommen.

    Ich bin mir aber nicht sicher, reicht dann Mittags Brot oder ist das blöd?

    Wie gesagt im Urlaub hat sie immer auf unser Essen gezeigt und dann was abbekommen.

    Und ich bin etwas unsicher was, sie hat erst drei Zähne. Also ich dachte halt Nudeln, Kartoffeln, Reis , Gemüse aber beim Fleisch bin ich unsicher. Frikadellen oder Heißwürstchen gehen. Dann dachte ich Fischstäbechen/Lachstäbchen ohne Panade und Chickendinger ohne Panada.

    Und noch eine Frage was dürfen eure alles? Ich war bisher da eher Streng, wenig Salz und wenig Zucker (z.b Frischkäse) bzw. Snacks, Joghurt nur ohne Zucker.
    Jetzt hatte sie am Geburtstag auch Kuchen mit Zucker und Vanillepudding und beim Grillen halt Heißwurst.

    Bekommen eure auch mal normalen (fertig) Joghurt, Quark, Plätzchen usw?

    Ich bin mir da immer sehr unsicher und bin für Tipps dankbar. Ich fände es schön wenn man bald unterwegs nicht mehr so viele Babyprodukte ( Mittagessen, Nachmittagsbrei, Abendbrei) mitnehmen müsste. Ich gebe ihr Nachmittags jetzt schon öfters mal Brot o.ä. und finde es viel praktischer wie ist das bei euch??
    Lg

    Antworten  0
    • Hallo,

      bei uns isst der Kleine schon so ziemlich von Anfang an mit, auch noch als er keine Zähne hatte. Ich finde es auch gut, wenn man darauf achtet, wenig Zucker, wenig Salz, viel frisches Gemüse und Obst usw. aber klar, wenn wir grillen, gibt es auch Würstchen und Ketchup! Und am Sonntag gibt es auch mal Kuchen oder ein Eis.

      Bei uns gibt es zum Frühstück meist Vollkornbrot mit Butter und Marmelade oder Haferflocken mit Milch. Am Wochenende gibt es auch mal ein gekochtes Ei, Käse usw. Meist gibt es dann noch einen Snack: Apfel, Gurke, Knäckebrot oder so, wir essen eher spät mittags, deshalb. Mittags mache ich meist was Schnelles: Gemüsesuppe oder Nudeln mit Tomatensoße, auch mal fertig Maultaschen, Kartoffeln vom Vortag mit Leberkäse und Spinat. Nachmittags dann je nachdem wo wir sind ein Snack: Obst, Joghurt, auch mal Waffeln oder Kuchen oder Brezel. Abends koche ich dann meist bisschen "größer" Frikadellen mit Erbsen und Kartoffeln, Risotto mit Spargel, Lachs mit Reis und Spinat, Lasagne. Klar gibt es auch mal Fischstäbchen bei uns! Aber ich finde es abends entspannter zu kochen, da ist meist mein Mann da, wir essen dann alle zusammen, mittags habe ich da wenig Zeit, ich muss davor die Mädchen holen, dann ist es schon 13.15 bis wir daheim sind, alle haben Hunger ...

      Warum hast du Angst davor doppelt warm zu essen? Davon wird man auch nicht dicker als von kaltem Essen, wichtig ist, dass man halt nicht zu viel isst, du kannst dir ja dann nur eine kleine Portion auftun, finde es aber wichtig, dass man zusammen ist und auch die Familie (soweit möglich) das gleiche isst, man soll ja gutes Vorbild sein ;-). Ich finde es praktisch, man kocht abends, dann eher etwas mehr und macht das dann zum Mittagessen warm. Aber das ist halt meine Meinung oder wie wir es machen! Aber wenn ihr mittags lieber Brot esst und abends warm, dann probiere es doch mal so?

      Kannst dir ja mal in dem Kochbuch "Breifrei" bei amazon hinten das Inhaltsverzeichnis anschauen, da gibt es gute Tipps! Finde alles in Bällchen/Bratlingform sehr praktisch (geht ja mit Gemüse, Fisch, Fleisch, Hirse), Pfannkuchen oder Puffer sind auch geschickt, das kann man dann auch mit den Fingern essen.

      Viel Spaß beim Kochen und gemeinsamen Essen #koch

      Hallo,

      unser Zwerg isst seit Beikoststart (wollte erst mit 8 Monaten was essen) vom Familientisch mit und aß immer das Gleiche wie wir.

      Und warum sollte Brot mittags blöd sein?

      Bei uns gibt es auch erst abends was Warmes. Ausnahme: Wenn der Grundschulhort geschlossen hat und mein Großer mittags nach der Schule heimkommt, dann koche ich mittags warm und abends gibt es kalt.

      LG,
      incredible mit ihren Prinzen (3/2009 und 8/2015) und Babyboy 26. SSW (25+5)

      Mittags Brot ist genauso ok wie zweimal warm. Das ist meiner Meinung nach nicht relevant. Bei uns im übrigen immer anders. Je nachdem wie es eben gerade so läuft und was ansteht.

      Meine große wird bald 2 und die Kleine 9 Monate. Wir nehmen alle Mahlzeiten gemeinsam ein. Also die drei Hauptmahlzeiten auf jeden Fall. Wir frühstücken zusammen zwischen 7 und 8. Die Große isst Brot oder Müsli so wie wir auch. Die Kleine Grießbrei und ein Stück Semmel oder Brot in die hand. Sie ist eher der breityp noch aber ich merke das dauert nicht mehr lang.

      Mittags bei uns meist warm. Oft das Essen vom Vorabend oder Vortag. Die Große familientisch die kleine auch oder Brei das wechselt gerade. Bei uns etwa halb zwölf. Nachmittags gibt es bei uns je nach dem ob unterwegs oder so. Mal Obst mal Krise mal Brezel oder Semmel mal Kuchen mal nix mal Joghurt. Abends um halb sechs essen wir entweder kalt oder ich koche. Auch da für alle ähnlich. Dadurch das meine beiden sehr eng beieinander und recht jung sind. Passiert es durchaus das ich vor lauter füttern helfen oder was auch immer keine wahnsinns Portion essen kann. Aber ich esse immer mit und wenn ich halt nochmal Hunger habe esse ich noch ein Brot wenn die Mädels im Bett sind.

      Ich bin da beim zweiten Kind deutlich cooler gewesen und habe sie einfach mitmachen lassen und sie hat sich nicht nur beim essen rasend schnell an unsere familiengewohnheiten angepasst.

      Also lasst sie an allem teilhaben dann läuft das wie von allein nach ner Zeit. Sie wird dir deutlich zeigen wann sie was bereit ist zu essen. Nur nicht zuviel über das kann und darf nachdenken.

      Viel Spaß und vor allem ernährt ihr euch als Eltern automatisch mit viel gesünder.


    • Ich würde mir an deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen und alles so machen, wie es für euch am Besten passt. Wenn ihr abends alle zusammen Gekochtes essen könnt, dann mach das doch so. Wir kochen an den Wochenenden auch mal mittags und mal abends, das ist unterschiedlich. Wochentags bekommt Mini in der KiTa Mittag und ich esse manchmal trotzdem noch abends warm.

      Ich kann berichten, dass unsere inzwischen Dreijährige alles mit isst, was wir auch essen. Also von Süßigkeiten über Eis und Kuchen, das normal Gekochte, Gegrilltes, etc.... Wir lassen sie alles probieren. Man ist da glaube ich nur beim ersten Kind und auch nur im ersten Jahr so empfindlich.

      20.04.17 - 13:49

      Hallo,

      unsere 1 Jährige bekommt morgens um 7:00 ihre 200ml Baby-Milch im Bett.

      Zum Frühstück um 08:30 gibt es ein halbes Brötchen (gestückelt, mit Frischkäse, Obazda, Marmelade)

      Zum Mittag um 12:00 bis 13:00 bekommt sie ein Gläschen ab dem 10. oder 12. Monat.

      Nachmittags Brei und / oder Obst. (Birne, Banane, Apfel, Melone)

      Abends um 18:00 gibt es frisch gekochtes "Erwachsenenessen", dann bekommt sie entweder davon, oder eine Scheibe Brot. Sie bekommt nur Brot, wenn sie das gekochte Essen nicht mag, was aber selten vorkommt.

      Und im Bett noch mal 200 ml Baby-Milch.

      Sie hat schon lange ihre 8 Zähnchen, aber die Kleinen zermalmen und zerlutschen die Nahrung ja auch.

      Zu Weihnachten (mit 9 Monaten) hat sie abends bereits weiches Fleisch vom Schweinebraten und Knödel mit gegessen. Seit Beikoststart bekam sie eigentlich immer was zum Lutschen und Knabbern von uns in die Hand (Nudel, Möhre, Kartoffel, Brot...)
      Beim Abendessen schauen wir, dass wir nicht zu viel Salz und Schärfe rein bringen, ansonsten würzen wir normal.

      Sie bekommt auch schon mal Kuchen, darf am Eis lecken, den Nachtisch probieren oder jetzt zu Ostern ein bisschen Schokolade.

      Ist ja gemein, wenn ihr die anderen etwas vor essen.

      Ich bin da nicht so pingelig geblieben, wir ich vor gehabt habe. Sie bekam schon letzes Jahr ihr Wurst- oder Käsebrot, da sie den Abendbrei schnell ablehnte. Bis jetzt hat es ihr nicht geschadet. Keine Allergien, keine Verdauungsprobleme.

    • Ganz lieben dank für eure Antworten.
      Ich hab mir vieles davon gemerkt. Ich denke wir werden dann wohl abends kochen. Ich hatte einfach sorgen das sie das durcheinander bringt auch wegen dem Mittagsschlaf, sie hat erst mit 9 Monaten angefangen den im Bett zu machen.
      Sie isst auch schon "normales essen" nur eben eine richtige Mahlzeit haben wir nicht hin bekommen. Brot bekommt sie schon sehr lange das liebt sie.
      Marmelade o.ä. gab es für sie noch nie, da werde ich vielleicht mal lockerer sein.

      Jemand hatte gefragt warum ich nicht zweimal warm möchte, ja, habe Angst dann Zuviel zu essen. Als mein Mann Mittags noch nach Hause kam ( hat jetzt eine neue Stelle) haben wir Mittags immer Brot gegessen, auch schon vor der Kleinen. Als sie da war haben wir dann auch alle am Tisch zusammen gesessen, das war sehr schön und fehlt mir jetzt, daher fände ich das abend toll. Frühstücken tun wir bisher nur am we. aber auch das werde ich ändern. Wie gesagt, Brot ist ja kein Problem genau wie Ei das liebt sie.

      Hm, und der Oma werde ich dann wohl auch mal erlauben ihr die Waffel vom Eisbecher zu geben.........

      Ach noch eine Frage was kann ich ihr denn an rohen Gemüse/Obst geben (wegen der Zähne), also nicht püriert. Banane mag sie nicht, Apfel/Birne habe ich Angst, Pflaume mag sie. Tomate, Gurke will sie auch nicht.

      Und wie ich gelesen habe essen nicht alle Nachmittags "so" viel, unsere ist eher Zart und ich dachte sie müsse halt von der Menge quasi so ein Gläschen essen. Ihr reichen aber ein paar Streifen Brot oder ein Früchterriegel o.ä.

      Lieben dank!

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin