Stillen & Ernährung

  • 17.03.17 - 12:01
    geduld80 (1)

    Reicht MuMi noch aus?

    Hallo , ich bin ziemlich Ratlos und weiß momentan nicht so recht was ich tun soll.
    Unser Sohn ist 8 Wochen alt und kam mit KS nach EL zur welt.
    Ich still ihn voll. Seit 2 Wochen ist er zunehmend unruhiger und schreit sehr sehr viel. Tagsüber schläft er kaum,nur kurz in der Manduca. Seine schlafphasen sind ca 10 min bis 30 min.
    Auch beim Spazierengehen schläft er kaum er ist immer schnell wach und schreit.
    Beim Stillen kommt er tagsüber aller 2 Stunden und nachts stündlich.
    Er trinkt dann eine minimale Zeit und schläft kurz ein bzw schreiit.
    Momentan strampelt er sehr ,wenn ich ihn an die Brust anlege er zeigt deutliches verweigerungsverhalten.
    Wenn ich die Milch abpumpe und ihm gebe ist dies genauso schwierig.
    Kann es sein dass ihm die Milch nicht mehr schmeckt oder das sie ihm nicht ausreicht ,zum Sättigen.
    Sollte ich ihm Milchnahrung zum Anrühren anbieten damit er mal schläft und so zur Ruhe kommt?

    Antworten  0
    • huhu
      eigentlich ist es mit 8 Wochen sehr unwahrscheinlich, dass die Milch nicht ausreicht. Zumal es bisher ja gut geklappt hat.

      Die Unruhe und das viele weinen hat vielleicht eher eine andere Ursache. Vielleicht hat er Bauchschmerzen oder irgendetwas anderes, was ihn gerade beschäftigt. in dieser Zeit kommt ja auch noch ein Entwicklungssprung. Die Welt deines Babys stellt sich ständig auf den Kopf, das kann die Kleinen ganz schön überfordern.

      Meine Maus ist auch 8 Wochen und ist seit knapp einer Woche auch mega unruhig und weint sehr viel. Das Stillen an sich klappt gut, aber sie zeigt auch oft ein ähnliches Verhalten, also sucht, dockt an und schreit nach zwei, drei Schlucken. Da sie leider keinen Nuckel nimmt, muss ich sie dann anders beruhigen. Bei uns hilft es, sie zu pucken (ich weiß, da scheiden sich die Geister, aber bei uns ist es eins der wenigen Dinge, was hilft) und leicht zu schaukeln. So kommt sie dann runter und findet Ruhe. Wenn sie sich beruhigt hat, kann man viel besser und deutlicher erkennen, ob sie wirklich Hunger hat, oder es wirklich nur die Beruhigung ist, die sie grade braucht.

      Versuch etwas zu finden, was in solchen Momenten hilft, dass sich dein Kleiner beruhigt. Bei uns ist das Problem, dass sie sehr viel Spuckt und einen Reflux hat, welcher ihr (denke ich) schmerzt. Sie will dann trinken und nuckeln, um das zu beheben, aber dadurch wird es schlimmer.

      Versuch dich auch selbst zu beruhigen, die Kleinen spüren es sehr deutlich, wenn du selbst unsicher oder unruhig bist. Mit deiner Milch ist alles in Ordnung, sie ist nur vielleicht nicht immer der richtige Problemlöser.

      So ich glaube das war jetzt etwas durcheinander, aber ich wollte dir sagen, du bist nicht allein. Halte durch und sei so gut du kannst für dein Würmchen da. Er braucht dich und wenn das Stillen an sich gut klappt, dann bleibt dabei. Ich würde nicht mit Abpumpen oder Flaschennahrung anfangen.
      Liebe Grüße
      Hanna

      Hallo =D

      Vorab Milchnahrung (pre)bedeutet nicht das er besser oder länger schläft,meine kam anfangs alle 2 std egal ob tag oder nacht ...Hast du vllt schonmal daran gedacht das er vllt Bauchweh hat?bzw Koliken??Ansonsten ist er 8 wochen alt und verhält sich völlig normal für ein baby,nicht jedes baby schläft 4 std tagsüber und 10 std nachts..sowas ist eher selten.
      Lg

      17.03.17 - 13:33

      Danke für die Antworten. Blähungen hat er auch und die Koliken sind auch bei uns vorhanden. Hatte ich vergessen zu schreiben.

      Es tut schon gut zu hören das es nicht nur bei uns so ist. Danke


    • 17.03.17 - 22:53

      Deine Milch reicht sicherlich noch aus, denn hätte er Hunger, würde er kein Verweigerungsverhalten zeigen. Wahrscheinlich teilt er dir mit, dass er auf´s Klo muss. Probier mal aus, ihm die Windel ab zu machen und ihn über ein Töpfchen zu halten, bei den ersten Anzeichen von Unzufriedenheit. Sobald er nach dem Schlafen wach wird, nimm ihn hoch, mach den Po frei und halte ihn ab: von hinten unter den Armen durch und unter die Oberschenkel greifen, Beinchen leicht spreizen und über ein geeignetes Toilettengefäß halten und einen Moment warten. Solange er ruhig bleibt, kannst du ihn in dieser Position belassen, wenn er sich wehrt und anfängt zu weinen, nimmst du ihn runter und lässt ihn unten ohne (mit Unterlage) eine Weile liegen. Wenn er ziemlich sofort Pipi und AA macht, sollten eure Probleme gelöst sein.

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin