Stillen & Ernährung

  • 19.03.17 - 12:56

    Hoffentlich nicht zu viel des guten....

    Einen schönen guten Tag!

    Unser Sohn (fast 8 Wochen alt)wird von mir voll gestillt. Seit einigen Wochen hat er sich beim stillen immer sehr hochgefahren und sehr hektisch getrunken.soweit Kein Problem.seit letzter Woche hat er immer wieder begonnen zu schreien beim Brustwechsel.in den letzten Tagen ist er auch immer wieder angedockt,hat wieder geschrien und wieder angedockt und das in sehr schnellem Wechsel.Habe dann meinst die Seite gewechselt.Dort das gleiche Spiel wieder.bevor saß Spielchen losging hat er immer normal getrunken.ich denke ja er ist nur zu bequem zum trinken und wenn es anstrengend wird fängt er an zu weinen.er beruhigt sich allerdings auch erst nach einer ganzen Weile wieder.Außerdem war er im allgemeinen sehr unruhig die letzten Tage.Jetzt habe ich gestern aus meiner Not heraus als er sich wieder eingeschrien hatte ihm einfach nochmals 100ml pre gemacht die ich dahtte.die hat er auch vollständig ausgetrunken.Habe dann seit gestern zu jeder Mahlzeit immer 100ml pre gegeben (außer nachts da scheint alles auszuweichen) die er bis auf einmal als er nur 50ml getrunken hat auch ausgetrunken.er wirkt für mich jetzt auch wieder ausgeglichener als die letzten Tage.

    Nun zu meiner frage geb ich ihm zu viel?Meine Hebamme kann ich leider erst am Mittwoch fragen vorher ist sie nicht erreichbar.

    Ich hoffe ihr konntet mir folgen und es ist nicht ganz so wirr.

    Antworten  0
    • Huhu,

      Gibst du ihn die Pre aus der Flasche?

      Klingt nämlich ehr stark nach einer saugverwirrung. Beim stillen sollte man auf jegliche künstliche Sauger verzichten da solch Verwirrung entstehen kann und die kleinen dann sehr schlecht an die Brust gehen.

      • Danke für deine Antwort.

        Ich habe mich vielleicht etwas umständlich ausgedrückt.ich habe angefangen ihm pre aus der Flasche zu geben eben weil er angefangen hat so zu hampeln.hatte auch schon mit meiner Hebamme gesprochen wegen des trinkens . Hatte auf ihr anraten hin ihn immer mal anders angelegt.es war dann auch kurzzeitig besser und dann fing er immer mehr an beim trinken zu hampeln und sich immer weiter reinzusteigern bis er sich in den letzten Tagen vor und nach dem trinken immer weiter hochgefahren hat. Dann habe ich gestern einfach nur mal versucht ob er trinkt.Heute war er zum Beispiel wieder ruhiger und ist zweimal ohne zusätzliche pre ausgekommen.

      Hallo :)

      Das hatten wir auch, als der Frosch 5 Wochen war (hab damals auch hier gefragt, kam leider nicht viel zurück...)!
      Ich hab dann nach Stunden des Zappelns, als der Kleine schon völlig frustriert und anscheinend super hungrig war, ebenfalls ein Fläschchen gegeben.
      60ml später war er beruhigt und dann hat auch das Stillen wieder funktioniert, als wir ins Bett sind.
      Ich vermute, dass es eine ungünstige Mischung aus "müde und hungrig" ist, wr hat das bis heute immer mal wieder (jetzt 9 Wochen alt) - zusätzlich könnte bei euch der zweite Schub dazu kommen.
      Was bei uns gerade häufig vorkommt ist ein verklemmtes Bäuerchen - wenn der Knirps unruhig wird, lasse ich ihn aufstoßen, und dann klappt es meist wieder.
      Nachts hat bei uns übrigens auch immer problemlos funktioniert ;)
      An Pre oder MuMi kann man ja angeblich nicht überfüttern, und wenn dein Sohn es wegtrinkt wird er den Hunger haben. Wenn du trotzdem Sorge hast, versuch, ihn mal aus der "Stillsituation" herauszunehmen und ein bisschen zu tragen, wippen, schaukeln, etc., damit er sich etwas beruhigt und ein zweiter Stillversuch besser läuft, das half uns sehr.

      Wegen der Saugverwirrung würde ich mir keinen großen Kopf machen, da hab ich mal was von 5% gelesen, die das überhaupt bekommen, und bei uns lag es garantiert nicht daran, weil Sohnemann zu dem Zeitpunkt keinerlei künstliche Sauger bekam.

      Hoffentlich pendelt sich das bei euch wieder ein!
      Liebe Grüße! :)


Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin