Stillen & Ernährung

  • 18.04.17 - 07:31
    huddi88 (1)

    Sind Blähhungen normal beim Anfangen mit Breikost?

    Hallo

    Uns wurde von den Ärzten geraten gleich wenn er 4 Monate alt mit Brei zu beginnen weil mein Kleiner an Reflux leidet, dadurch erbricht er sehr viel und hat häufiger Sodbrennen. Wenn er dann mal mehr Brei ist wird es in den meisten Fällen besser.

    Am Samstag wurde er 4 Monate und wir haben mit Frühkarottenbrei begonnen, es schmeckt ihm sehr.
    Am Samstag hat er 1/4 eines kleinen Gläschen gegessen.
    Am Sonntag hat er nicht ganz ein 1/2 kleines Gläschen gegessen.
    Gestern etwas mehr als ein 1/2 kleines Gläschen gegessen, immer reine Frühkarotten und noch etwas gestillt.

    Gestern Nachmittag war er dann ganz unruhig, hatte starke Blähhungen und mehr Erbrochen als sonst (kann natürlich auch davon kommen das er versucht hat die Blähhungen raus zu drücken) .
    Er wollte auch den ganzen Nachmittag mit mir kuscheln und auf mir schlafen (durfte er natürlich)
    Mit Blähhungen hatte er die ersten 3 Monate sehr zu kämpfen aber seither nicht mehr erst gestern.

    Er hatte in letzter Zeit viel mehr häufiger bei mir getrunken am Tag hatte das Gefühl das es ihm nicht mehr ausreichte (in der Nacht schläft er seit 1 Monat durch) am Sonntag nach dem Brei essen und stillen war er dann mal länger satt.

    Ist das normal am Anfang bei einigen Babys?
    Kenne das von meinen ersten Beiden nicht.

    Aber da er so gerne isst möchte ich jetzt nicht wieder aufhören mit Brei.
    Gestern Abend als wir gegessen haben wollte er auch immer und hat den Mund immer aufgemacht, er wurde halt dann gestillt.

    Was würdet ihr machen?

    Danke für eure Antworten

    Lg huddi

    Antworten  0
    • 18.04.17 - 08:09

      Hey, Karotten sind Stuhl festigend und somit nicht wirklich das beste um mit Beikost zu beginnen. Ich würde auf etwas verträglicheres wechseln. Schau doch mal auf die Gläschen, oft steht es drauf ob sie festigen oder auflockern.

      Wir haben auch erst mit Karotte angefangen und dann nach starken Problemen mit der Verdauung am nächsten Tag mit Obst Beikost gestartet (Birne). Als das gut vertragen wurde, sind wir dann langsam auch mal zum Gemüse und Fleisch gewechselt. Aber alles mit ruhe und Zeit. LG #winke

      18.04.17 - 08:14

      Man sollte nicht unbedingt mit Karotte anfangen wenn das Baby schnell an Bauchweh leidet. Komisch dass der Arzt das nicht erwähnt hat wenn ihr schon so zeitig anfangen sollt.

      Versuche Kürbis. .Zucchini oder pastinake.
      Öl hast du sicherlich dazu getan? Ansonsten 1 TL Rapsöl dazu.

      18.04.17 - 09:14

      Würde dir auch raten Karotte erstmal weg. Kürbis oder Pastinake. Du könntest auch ein wenig Apfel mit rein mischen. Apfel lockert den Stuhl auf
      wir haben auch seit Geburt Probleme mit Stuhlgang, Bauchweh und Blähungen. Waren deswegen auch bei der Osteo, sie hatte zb eine kleine Blockade die diese Probleme verursacht hast. Vielleicht auch mal abklären lassen? Ansonsten Massagen und viel tragen, was du ja ehh machst. Achso und auf den Bauch legen. Meine lässt da immer winde los das der Boden bebt ;-)


Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin