Kindergartenalter

  • 15.03.17 - 19:20
    08-15 (1)

    Kindergeburtstag - Raucherhaushalt

    Hallo zusammen,

    Mein Sohn ist zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Soweit so gut.
    Jetzt habe ich allerdings erfahren, dass die Eltern auch in der Wohnung rauchen. Zwar "nur" in der Küche, aber das zieht ja trotzdem durch die Wohnung.

    Nun bin ich so hin und her gerissen. Einerseits denke ich, dass die drei Std die mein Sohn anlässlich des Geburtstags in der Wohnung verbringen wird wohl nicht schaden werden, andererseits ist es eine unnötige und vermeidbare gesundheitliche Belastung der er dort ausgesetzt wird.

    Klar, wir gehen auch an der Hauptstraße entlang, aber es gibt Gefahren der Umwelt die sich nicht vermeiden lassen und dann eben solche wie Zigaretten Qualm die unnötig sind :-(

    Wie seht ihr das? Würdet ihr aufgrund dessen den Geburtstag absagen oder sagen "wird schon nicht schaden".

    LG

    Antworten  0
    • 15.03.17 - 19:25

      hallo,
      mein kind dürfte gehen, sofern nicht in anwesenheit der kinder geraucht wird. wäre es die rauchende oma, bei der mein kind jeden donnerstag ist, würde mich das immens stören, bei einer einmaligen angelegenheit allerdings nicht. die kids gehen doch bestimmt auch raus, oder?!
      vg

      • 15.03.17 - 19:27

        Danke für deine Rückmeldung.

        Ich will hoffen dass sie auch raus gehen. Aber jetzt ist für Freitag Regen gemeldet und ich denke wenn es wirklich regnet bleiben sie eher drinnen, denn an der Wohnung gibt es keinen Garten.

        15.03.17 - 20:14

        und wie bringst Du der Oma das Nichtrauchen bei?
        Oder darf Dein Kind dann nicht zur Oma?
        (Du musst nicht Antworten ... würde mich nur intressieren)


        • 15.03.17 - 20:24

          Ich habe das Oma Beispiel hier zwar nicht gebracht, antworte aber trotzdem mal ;-)

          Also mein Vater raucht. Würde er aber im Haus oder im Auto rauchen, würden wir meine Eltern tatsächlich nicht besuchen. Dann würden Treffen draußen oder bei uns stattfinden.
          Mein Vater ist glücklicherweise mittlerweile klug genug nicht mehr drinnen zu rauchen, sondern generell nur draußen. Und das nicht erst seit der Geburt seiner Enkel sondern bereits die letzten 20 Jahre.

          Mein Bruder raucht, auch in seiner Wohnung. Wir haben ihn in den letzten 5 Jahren insgesamt dreimal in seiner Wohnung besucht. während unserer Anwesenheit hat er natürlich nicht geraucht. Trotzdem hat danach alles gestunken. Er ist bei uns immer herzlich willkommen und wenn wir zu ihm fahren gehen wir dann eben z.B. in den Zoo oder ähnliches.

          Als ich Kind war hat mein Vater leider noch drinnen geraucht. Er saß rauchend neben meiner Mutter während sie mich gestillt hat. Ich leide an etlichen Allergien, je nachdem wir Pollenreich ein Jahr ist muss ich auch zum Asthma Spray greifen weil die Allergie auf die Bronchien wandert. Außerdem habe ich Neurodermitis. Es ist nicht bewiesen dass meine Beschwerden vom passiv Rauchen kommen, aber doch naheliegend, dass das zumindest nicht förderlich war.

          Insofern bin ich bei dem Thema echt allergisch (im wahrsten Sinne des Wortes) und übertreibe vielleicht manchmal mit meiner Abneigung.

          • 15.03.17 - 20:27

            Ich kenne das, ich komme auch aus einem Raucherhaushalt.#schmoll

            • 15.03.17 - 21:32

              Schlimm, oder?!

              Ich meine, jeder soll mit sich selbst anstellen was ihm gefällt. Wer meint rauchen zu müssen soll es machen.

              Aber andere damit zu gefährden und dann noch Kinder, das geht echt gar nicht. Ab und an will mein Vater das Rauchen noch verharmlosen und bringt dann das tolle Beispiel mit dem Rauchen neben meiner stillenden Mutter. In solchen Momenten muss ich doch sehr kämpfen um die Ruhe zu bewahren. Ich bedanke mich dann immer sehr höflich die Allergie, Asthma und Neurodermitis... Was soll man da noch sagen.

              Umso mehr bin ich froh dass er jetzt nicht mehr drinnen und auch nicht in Gegenwart meines Kindes raucht. Das rechne ich ihm an, dass er ohne jede Diskussion so handelt. Auch wenn er es manchmal versucht zu verharmlosen, setzt er uns keinem Risiko mehr aus. Besser spät als nie :-)

            15.03.17 - 21:43

            Ich habe genau deine Allergiegeschichte und komme aus einem Nichtraucher Elternhaus

            • 15.03.17 - 21:54

              Das tut mir leid für dich.

              Es gibt auch Lungenkrebs Patienten die nie geraucht haben. Auch Kehlkopf Krebs und andere Krebsarten die dem Rauchen zugeschrieben werden kommen bei Nichtrauchern vor

              Aber rauchen ist nunmal gesundheitsschädlich und gewisse Krankheiten haben bei Rauchern oder denen die dem Qualm ausgesetzt sind eine höhere Wahrscheinlichkeit.

              Vielleicht hätte ich die gleichen Einschränkungen auch gehabt wenn bei uns nicht geraucht worden wäre. Vielleicht aber auch nicht?!
              Und dass (Passiv)Rauchen für Kinder und auch Erwachsene nicht unbedingt gesund ist, darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren.

              Insofern weiß ich mit deinem Beitrag nicht viel anzufangen außer dir mein Bedauern über deine Allergien auszusprechen

              • 17.03.17 - 12:44

                Ich finde viele Mütter heutzutage dramatisieren alles ganz drastisch.
                Deswegen schrieb ich dir den Text, denn es muss nicht dein qualmendes Elternhaus Schuld sein.
                Allergien sind heutzutage leider an der Tagesordnung, ganz egal ob Mami gestillt oder oder oder hat.

          16.03.17 - 10:48

          Hallo, einer alten Dame bringe ich sicher nichts bei. Sie dürfte gerne zu uns kommen oder mit den Enkeln etwas unternehmen. In der Wohnung qualmen und dabei meine Kinder beaufsichtigen - No Go.
          Zum Glück haben wir ausschließlich Nichtraucher im Verwandten- und Bekanntenkreis.
          VG

          Meine Schwiegermutter war bis vor einigen Jahren Raucherin. Sie hat "nur" in ihrer Küche bei geöffnetem Fester oder auf dem Balkon geraucht. Gerochen hat man es aber natürlich trotzdem.
          Mein Mann war da ganz hart und hat, als ich mit ihrem ersten Enkelkind schwanger war gesagt, dass wir das Enkelkind nicht zu ihr in die Wohnung bringen würden, solange sie weiter raucht.
          Sie hat sich dann pünktlich zur Geburt das Rauchen abgewöhnt und ist auch nun, 7 Jahre später, immer noch Nichtraucherin.

Top Diskussionen anzeigen