Kindergartenalter

  • 18.03.17 - 21:11

    2 Fragen (mini Lük Empfehlungen / Haustier)

    Hallo

    Ich schon wieder :-D

    Ich hab mal wieder Fragen.

    Zum einen habt ihr Mini Lük empfehlungen?

    Die von Bild besitzen wir. Die obere Reihe hat meine Tochter durch. Macht sie teil noch alleine wenn sie mal nichts mit sich anzufangen weiß und ich grad nicht die zeit/ möglichkeit habe mit ihr etwas zu spielen oder zu lernen.

    Die untere reihe macht ihr großen spaß. Mangels lesefähigekeit machen wir diese aber zusammen. Allerdings ist mir das und auch ihre restliche Neugierde langsam ein dorn im auge.

    Sie kommt aus dem kiga, ich frage wie es war und kriege als antwort "langweilig wie immer, ich durfte wieder nicht zum schach und zum rechnen auch nicht" (es gibt für kinder des letzten jahrgangs ein schach und mathe club in den sie gerne möchte aber halt nicht darf)....

    Mindestens 3x die woche erkläre ich das sie da mit machen darf wenn sie nur noch 1 jahr bis zur schule hat und das es leider noch etwas dauert.

    Nach 30 mim tränen trocknen kommt sie dann mit ihrem schreibheft um die ecke und fragt ob ich zeit habe für buchstaben üben... damit sie mir nicht ganz verzweifelt üben wir. Deal ist immer nur ein buchstabe dann muss sie was "richtiges" spielen. Denn für sie ist das schreiben ein spiel....

    Sie sitzt dann eine std am tisch malt eifrig buchstaben und geht dann auch ohne wiederworte ein spiel suchen.

    Meist memory mit der kleinen schwester die mit ihren 2 jahre leider die regeln nicht immer einhält was dann zu kracht führt "xx du bist zu doof dafür" packt das spiel weg kommt runter meldt sich nach draußen ab....
    Also spielt sie draußen (gesundheitlich darf sie aktuell nicht zum sport daher haben wir so viel zeit daheim)

    Es ist mir ein dorn im auge weil buchstaben schreiben und zahlen lernen halt eg stoff der ersten klasse ist... ich kann verstehen das kiga ihr oft langweilig ist. Da ist halt spielen und spaß im vordergrund was auch gut so ist. Aber sie möchte gern wie die großen mit dem abakus rechnen usw...

    Dennoch denke ich wenn wir zu viel machen wird die erste klasse langweilig und ich habe angst das sie schnell das interesse an der schule verliert und letzt endlich alles in einer katastrophe endet.

    Gut das Abc können fast alle kinder vor der schule und so blöd das klingt aber ich versuch sie so wenig wie möglich zu fördern und oft abzulenken aber sie kommt immer von sich aus an. Und immer nur "nein jetzt nicht" ist auch keine llsung dann krallt sie sich heimlich ein buch verschleppt es nach draußen und sitzt auf der terasse und mal die buchstaben ab... teil dann falsch oder spiegelverkehrt und bevor sie soch was falsches angewöhnt übe ich dann lieber richtig mit ihr.

    Im laden steht sie oft vor dem regel "mama ist das ein A, mama ist das ein O, mama ist das dies, ist das jenes"

    Dann darf sie sich ab und zu einen (fertig) joghurt aussuchen und kommt dann wieder "mama der joghurt kostet 9 und 9 eurocents, also reicht 1 taler dafür"

    99 kann sie noch nicht richtig sagen (sie hängt sprachlich schon immer zurück bekommt bald logo std und dann wird endlich abgeklärt ob sie autistisch ist) aber dennoch bin ich über das was sie von sich gibt verwundert.

    Naja bla bla bla lange rede kurzer sinn habt ihr vorschläge für spannende mini lük hefte? Die nicht unbedingt das lesen schulen? Sonder halt wirklich für kiga kids geeignet sind und dennoch einen gewissen reiz und eine schwierigkeit haben?

    Ich war im schreib und auch im spielzeug handel wollte mir lük hefte angucken. Leider sind dort alle eingeschweißt so dass ich nicht mal durchblättern konnte... daher bitte her mit euren tipps.

    Danke euch

    So 2. Thema....
    Sie wünscht sich ein haustier. Schon lange. Nun ist platz und da der wunsch schon lange besteht und kein einmalieges aufblitzen war, überlegen wir ob beide mädchen ein kaninchen bekommen.

    Wir haben hühner. Die werden täglich von ihr versorgt ohne das ich darum bitten oder sie aufforderen müsste. Aber sie gehören uns allen und sie werden geschlachtet. Sind also nutz statt haustiere.

    Es war ihr wunsch die hühner zu füttern. Und sie macht das gut und sehr verantwortungsvoll. Am Wochenende wäscht sie die tränken mit aus. Hilft bein eier sammeln und sie achtet auch darauf das der stall immer zu ist.

    Nun fänd ich für sie ein kaninchen schön. Die kann sie auch mal auf den arm nehmen und in sofern handzahm machen das sie davon einige jahre was hat. Die hühner kommen auch wenn man sie ruft oder lockt aber sie landen halt im topf.

    Sie ist grad erst 4 geworden. Selbstverständlich werden wir in allen punkten unterstützend und helfend zur seite stehen!

    Vor allem bei der kleinen. Die zwar futter abmessen, heu und stroh einfüllen und frisches gemüse zubereiten kann. Aber grade in punkto krallen schneiden und ausmisten werden beide kinder hilfe benötigen.

    Was habt ihr so für erfahrungen mit kindern im alter von etwa 4 jahren und haustieren insbesobdere Käfigtieren wie hasen und kaninchen gemacht? auslauf ist mehr als genug vorhanden.

    Achso, die hühner versorgt sie weil sie will. Bei dem kaninchen würde ich ( sofern sie nucht krank im bett liegt oder ein we bei oma ist etc) darauf bestehen das sie füttert und das tier versorgt es ist dann hakt ihr tier worum sie sich dann auch regelmäßig kümmern muss. Wobei ich nicht denke das es da Probleme gibt.

    Erzählt doch mal was für tiere eure kinder haben und ab welchem alter. Und mich würde interessieren wie lange der wunsch vorher bestand und wie lange das ganze gehalten hat.

    Achso sie sagte sie wünscht sich ein pony. Einen hund. Ein kaninchen. Eine katze. Ein papagei oder ein krokodil...

    Pony fält kostenmäßig raus. auf einen hund hab ich kb, denn meist müsste ich damit gassi. Der papa wünscht sich auch einen husky aber den kann er haben wenn er in rente ist und die zeit hat sich zu kümmern!

    Kaninchen ist ok.

    Eine katze wäre für mich ok aber fällt aber raus weil der papa allergisch ist.

    Ein papagei? Nein danke der nachbar hat 12 und die nerven schon genug (wellensittich etc ist für mich auch keine alternaive) und kroko wird etwas schwer.

    Alternativ käme eine Schlange in frage...
    Wobei mein favorit ganz klar die hoppels sind. Denn 1. Hatten wir schon welche (vor den kindern) und haben etwas Erfahrungen damit und 2. Könnten die ganzjährig draußen wohnen. Noch dazu sind sie pflegeleicht und günstug sowohl in der anschaffung als auch in der Unterhaltung, krankheiten mal ausgenommen. Aber jedes Tier könnte krank werden...

    Naja das ganze ist schon wieder viel zu lang geworden... sorry!

    Danke euch LG und schönes WE

    Antworten  0
    • 18.03.17 - 21:29

      Erst mal zu Frage 1: Mit Mini-Lük kenne ich mich nicht aus, aber wie wäre es mit dem Erlernen eines Musikinstrumentes? Klavier oder Geige geht ja schon ab 4 Jahren und Musik fördert das mathematische Denken. Dann wäre ihr weniger langweilig und ihr arbeitet keinen Schulstoff vor.

      Zu Frage 2: Wir hatten schon Rennmäuse und Meerschweinchen. Die Rennmäuse waren in einem Terrarium, machen wenig Arbeit und sind lustig anzusehen. Sie sind haben keine Schmusetiere. Mit Meerschweinchen kann man gut schmusen und kuscheln, die sind meist geduldiger als Kaninchen (hatte ich früher als Kind). Wir hatten sie auch draußen das ganze Jahr gehalten, der Stall muss halt gut isoliert sein.

      Liebe Grüße.

      • 18.03.17 - 21:53

        Hallo

        Ja sie möchte sowohl geige als auch klsvier lernen XD auch schon länger.

        Hatte dazu vor einigen wochen schon mal gepostet.

        In dem punkt haben wir beschlossen das sie im mai erstmal ihren schwimmkurs absolviert (ebenfalls heiß ersehnt) und das sie sich bis dahin für 2 sportarten entschieden haben muss.

        Wenn sie nicht grade krank ist (im sinne von sie kann nicht zum sport) dann geht sie ja zum tanzen, zum geräteturnen zum abenteuerturnen und zun fußball. Dann noch ein instrument wäre mir auch von der fahrerei zu viel des guten.

        2x sport darf sie weiter machen
        Und dann hat sie noch 1x die woche zeit für ein Instrument welches wohl dann klavier wird.

        Sie äußerte den wunsch klabier (klavier), geige oder schlagzeug. Gedanke 3 hab ich im keim erstickt den krach brauch ich nicht und wird in den nahen musikschulen auch erst ab 7 unterrichtet.

        Meerschweinchen hatte meine schwägerin aber die waren allesamt agressiv daher bin ich da etwas zwiegespalten. Sie soll das tier halt auch wirklich mal auf den arm nehmen können. Natürlich ist KEIN tier vergleichbar mit einem kuschektier. Es sind alle lebewesen die man respektvoll behandeln muss und nur weil man grade lust hat kann man es nicht, wann immer man will knuddeln. Das wird sie lernen müssen.

        Aber ich wusste auch nicht das meerschweinchen so robust sind das man sie ganzjährig draußen halten kann.

        Klar wird der stall isotiert! Das muss er bei kaninchen ja natürlich auch sein!

        Ich hatte als kind auch mäuse und auch mal nen hamster wobeubder echt öde war.

        Danke dir für deinen vorschlag

        LG

        • Lass sie doch die Hühner rum schleppen, bei denen ist ein Ende der Quälerei absehbar.
          Kaninchen und alle anderen Tiere sind kein Spielzeug für Kinder und wenn Du Dir mal eine Stunde Zeit nimmst und liest, wirst Du erfahren, dass Kaninchen Flucht- und Beate Tiere sind, die grossen Stress haben, wenn sie hochgekommen und "gekuschelt" oder rum geschleppt werden. Das Wort "Käfigtier" war hoffentlich nicht ernst gemeint?


          • Meine Kinder sollen auch kein Spielzeug bekommen?!

            Dann würde ich nach my toys fahren und nicht in eine zoo handlung.

            Wie kommst du darauf das die Hühner gequält werden? Die kinder wissen sehr wohl das es lebewesen sind, das diese respektvoll behandelt werden und das es eben kein kuschel tier ist.

            Solange sie hier leben, haben sie genug platz, genug auslauf, gesundes und ausgewogenes futter usw.

            Wir haben hier keinen massentierbetrieb...

            Die hühner werden mit viel liebe groß gezogen.

            Aber gut das du das beurteilen kannst.

            Und doch das mit dem käfig war ernst gemeint. Die tiere schlafen bei uns in stall und käfig alleine schon zum eigenen schutz vor anderen tieren....

            Auserdem isolieren wir nicht den ganzen garten und leben unter einer glaskuppel.

            Und nein die kaninchen würden auch nicht frei im haus umher laufen weil die kleinen hoppler nen talent dafür haben kabel zu finden und durch zu knabbern... was wiederum auch für die tierchen gefährlich werden kann.
            Also ja die schlafen im käfig. Ich bin mir aber sicher sie überstehen das. Kennen sie aus der zoohandlung so.

            So und in dem sinne alles gute, im übrigen bin ich mir ziemlich sicher, das es den 2 kaninchen hier deutlich besser als in der handlung gehen würde.

            Hier haben sie deutlich mehr platz, insbesinderr auslauf an der frischen luft und auch ruhe, denn hier drpcken nicht 3ü leute täglich ihre fratze gegen die scheibe und befummeln die kleinen weil sie so weich sind.

            Auch wenn sie jeden tag mindestens 2x hochgenommen werden würden um in und aus dem käftig zu kommen. Bin ich mir sicher das sie ein gutes leben haben würden. Aber es steht eh noch nicht fest ich wollte hier erfahrungen anderer erfragen und die rahmenbedingungen offenlegen um auf dieser basis dann eine entscheidung mit meinem mann treffen zu können

            Naja nutzt nichts mit dir darüber zu schreiben. In deinen augen sind wir ja eh nur tierquäler...
            Dennoch schönes restliches wochenende.

      Hi,

      Warum darf deine Tochter denn nicht lesen lernen? Mein Sohn konnte vor der Einschulung lesen und hatte echt nur Vorteile deswegen. Ich käme nie auf die Idee mein Kind so auszubremsen!

      Sie hat jetzt Interesse etwas bestimmtes zu lernen und wird auf später vertröstet?

      Darf sie dann auch in anderen Bereichen nichts lernen, weil das irgendwann mal in der Schule dran kommt?

      Meine Kinder dürfen ihren Interessen nachgehen, völlig unabhängig vom Schulstoff.

      Beim großen Sohn ist das Mathe und Physik, da beschäftigt er sich mit Sachen aus der Unterstufe, obwohl er erst die 3. Klasse besucht.

      Der Kleine geht in den Kindergarten und interessiert sich nur für Rollenspiele mit seinem Bruder. ;-) Er interessiert sich nur sehr am Rande für Buchstaben, malt aber ganz gerne Drachen.

      Es ist doch toll, dass deine Tochter sich für etwas interessiert. Ich würde das fördern.

      Vielleicht hat sie auch nur so großes Interesse, weil du dauernd Nein sagst?

      Wann ist denn die Einschulung?

      Viele Grüße

      Julia

      • Hallo

        Die Einschulung ist regulär im september 2019. Allerdings sagten bei der u8 kinderarzt und beim entwickelungsgespräch im kiga die erzieher das man mal gucken müsse ob man sie durch ihre defizite nicht evtl noch 1 jahr zurück stufen kann...
        Also evtl auch erst 2020.

        Warum ich sie si ausbremse? Weil ich das aus meiner schulzeit kenne. Ich konnte zwar nicht lesen vor schulbeginn und auch heute hasse ich lesen. Aber rechnen.

        Ich wurde eingeschult und konnte den Stoff der 2. Klasse oder so. Ich weiß nicht genau wann man heute 1x1 lernt.

        Aber es war mir von anfang an nur langweilig.

        Lesen hab ich nie richtig gelernt ( also klar ich kann lesen, mein mann sitzt nicht hier und liest eure Antworten vor, aber ich kann zb noch immer keine fremden texte vorlesen. In jedem meiner zeugnisse steht "xx liest ohne betonung und monoton" ....

        und mit rechtschreibung hatte ich auch ewig zu kämpfen. Auch sprachen wie englisch und französisch ein absoluter graus für mich.
        Wobei ich in französich immer besser war als in englisch.

        Mit der spanischen Verwandschaft kann ich bis heute noch nicht reden.

        Aber naja das liegt mir winfach nicht. In der 6. Klasse hab ich in dem punkt aufgegeben und mich eher meinen mathematischen Fähigkeiten zugewandt

        Der punkt an der sache ist als ich das prinzip des lesenens verstanden hatte konnte ich zwar nicht vorlesen aber sehr wohl für mich selber. Was bedeutet ich konnte mathebücher unf andere dinge lesen und mir erklärungen suchen ohne das ich aisenstehende hilfe brauchte...

        Alles was mich interessierte verschlang ich nur so und war am ende der 2. Klasse bei mathe und physik der 6. / 7. Klasse angelangt. Auch in andere fächern wie bio und Technik. Teils fächer die garnicht in der grundschule unterrichtet werfen hatte ich vom stoff noch vor ser grundcshule durch.

        An tag 3 saß ich in der schule kam heim und sagte zu meiner mutter das mir das alles zu öde sei. Die buchstaben konnte ich alle schreiben. Auch wusste ich welcher welcher ist. Aber lesen konnte ich nicht. Dennoch war mir langweilig weil man erst buchstaben lernt dann erste laute usw usw. Ob heute noch nach dem gleichen muster unterrichtet wird weiß ich nicht. Am 23. Ist info Veranstaltung an der schule wo sie man hin soll da werden wir das erfragen.

        Fakt ist meine mutzer erzählt mir noch heute das ich jeden tag gelangweilt aus der schule kam und einfach nicht mehr wollte.
        Denn das was ich lernen wollte konnte ich. Das andere interessierte mich nicht.
        Also schlatete ich ab.
        Ich habe nicht begonnen schume zu schwänzen. Nein ich bin brav dahin. Weil es für mich ein netter freuendes treff war mit freunden die weiter auserhalb wohnten wo ich in dem alter noch nicht alleine hin ging oder die mit dem bus kamen.

        Ich wurde zunehmend auffälliger und neine noten zunehmend achlechter. Denn obwohl ich zb in mathe den stoff kannte habe ich dennoch schlechte noten geschrieben. Musste sogar zum Förderunterricht.

        Und genau sowas will ich meiner tochter ersparen. Es fing bei mir auch nur mit ein paar buchstaben unfd zahlen an. Und zog sich wie ein rotes band durch meine gesamte Laufbahn.

        Aus diesem grund bremse ich sie aus. Sie darf ja die buchstaben üben aber alles im maße. Ich will sie ja fördern bzw fordern darum ja meine frage nach anderen lük heften. Aber halt im altergerechten bereich. Wenn sie sich mit 5.5j das lesen selbst beibringt werd ich ihr nicht die bücher wegnehmen. Aber ich förder diesen schulkram nicht.

        Kann sein das es läuft wir bei mir. Kann auch sein das es läuft wie bei meinem bruder.

        Mein einer bruder ist ähnlich geweden nur ganz andere richtung. Mit 3 konnte er lesen, mit 4 sprach und laß er selbst erlent fliesend englisch weil er es für die bücher die er er lesen wollte benötigte.

        Mit 15 schmiss er sein abi machte sich selbstständig und ist nun mit 22 erfolgreich ubd sein eigener Geschäftsführer.
        Aber noch heute ist er eine 0 in mathe. Irgendwie kann er all das was ich nie konnte und andersrum. Allerdings hatte er ebenso wie ich fast ausschließlich schlechte noten.

        So weit hab ichs nicht gebracht. Als ich nach der 13. Klasse (allerdings nur fach abi) meinen Abschluss hatte war ich einfach erleichtert das ich endlich mit dem kram fertig bin.

        Das das interesse so groß ist weil wir ständig nein sagen glaube ich nicht. Denn zunächst hab ich nicht nein gesagt. Sie kam eines tages aus dem kiga und neinte "mams ich kann meinen namen schreiben" ich wsr verwundert gab ihr zettel und stift und sie schrieb. Nicht schön aber leserlich. Sie war stolz unf uch freute mich.

        Am tag darauf kam sie an und fragte ob ich ihr zeigen kann wie man den nanen iher schwester schreibt. Und wir übten bzw ich machte es vor und sie versuchte es nachzuschreiben. Dann wie der ooa die oma mama papa und ich alle heißen und dann merkte sie das sie zwar alles abmalen kann aver nicht weiß wie die buchstaben heißen also wollte sie nur einzelne buchstaben üben und lernen und ab da hab ich sie ausgebremst.

        Sie hat nämluch keinerlei anderen interessen mehr gehabt. Wollte keine Verabredungen mehr mit freubden wahrnehmen usw und daher der deal das wir EINEN buchstaben üben und uns dann wieder altergerechte Beschäftigung suchen.

        Sie darf das ja ruhig aber sie soll halt auch spielen und nicht nur immer zu lernen. Das kommt mit der schule noch früh genug. Sie ist grad 4 geworden.. und nicht 6 und die einschulung stände bevor. In den fall würde ich dem eher nachgeben. Aber nicht wenn sie noch mindestens 2 jahre zur schule hat.
        Ich denke die letzten monate vor der schule sind alle kinder gesoamnt und wissbegierig und wollen schonmal anfangen. Grade auch wenn dann der ranzen gekauft ist und die bücher ankommen usw. Aber an diesem Punkt sind wir noch lange nicht.

        LG

        20.03.17 - 15:09

        Meine 4. konnte auch zur Einschulung schon lesen und rechnen im Zahlenraum bis 10. In der ersten Grundschule kein Problem, sie konnte in ihrem Tempo weiter lernen. Dann zogen wir nach 6 Monaten aufs Land und sie wurde dort massiv ausgebremst!! Ihr wurde der "Kindergartenstoff" so langweilig, dass sie immer mehr Fehler machte und die Schule verweigerte. Daraufhin ließ die Lehrerin sie immer mehr üben und meinte, sie könne das alles noch nicht und dürfe erst weiter machen, wenn sie alles fehlerfrei mache!!! Sie war absolut unterfordert und hat seitdem in der Schule(jetzt 8. Klasse) bei Prüfungen oft eine Blockade und weiß nichts mehr, weil sie immer im Ohr hat, sie wäre dumm und müsse mehr üben!!!

        Es kommt ganz stark auf die Grundschule an, ob es gut geht, wenn die Kinder vorher schon Schulstoff können, oder ob es in einer Kathasthrophe endet!

      Mein Rat wäre:
      Lass dein Kind lernen was es will.
      Wenn es jetzt schreiben lernen will, dann lass es und auch in dem Mass wie sie es will.
      Kinder wollen lernen . Es ist ein natürliches Bedürfnis der Kinder.
      Nur ist es so, dass jedes Kind halt nicht genau das lernen will, was ein anderes gerade lernen will.
      Gib ihr das "Futter" nachdem sie verlangt.
      Sie lernt dabei etwas wesentlich wichtigeres, als sie in der Schule lernt. Sie lernt selbstorganisiert lernen. Viele Kinder lernen das nämlich nicht. Sie folgen den Aufforderungen und verinnerlichen vieles nicht.
      Lernen funktioniert nur mit eigener Motivation und die hat deine Tochter JETZT .
      Wie es in 2 Jahren sein wird, weißt du nicht. vielleicht ist sie dann schon so frustriert, dass sie sich zurückzieht und damit "arragiert" dass sie nicht lernen "darf".
      Wenn sie Schach spielen will, dann frag doch mal im Freundes- , Bekannten - oder Familienkreis wer alles mit deiner Tochter Schach spielen würde.
      Lass deine Tochter rechnen.... warum denn nicht?

      Wenn euer Kind schon zu viele Aktionen außerhalb hat, dann besprich es mit ihr.
      Was ist ihr im Moment am wichtigsten?

      Musikunterricht halte ich für sehr sinnvoll, gerade dann wenn sich Kinder das über einen längeren Zeitraum wünschen.
      Wenn die Musikschule eine Altersbeschränkung haben, suche nach einem Privatlehrer oder einem Schüler der schon einige Jahre spielt (für den Anfang geht das)
      Wir haben auch einen Privatlehrer, den wir lediglich für die Stunden die er gibt bezahlen und der ist im Grunde günstiger , als die Musikschule.
      Musikschulen sind nicht zwangsläufig günstiger als Privatlehrer, bei denen man manchmal noch den Luxus genießen darf, dass sie nach Hause kommen.

      Deine zweite Frage ist so eine Sache. Bei uns gibt es im Dorf da hält sich das Kind eine Ziege und geht mit ihr spazieren. Ziege deshalb, weil der Vater dagegen nicht allergisch ist.
      Ich denke wenn ihr den Hasen auch draußen haltet und deiner Tochter es nicht um knuddeln geht, sondern eher nach streicheln, umsorgen und eben einen "Vertrauten zu haben, dann tendiere ich auch eher zum Hasen.

      Aber er ist eben nichts zum rumschleppen sondern eher zum beobachten , umsorgen und hin und wieder streicheln und vollquatschen.
      Vielleicht reicht das ja deiner Tochter.

      19.03.17 - 14:11

      Hallo,

      zu den Tieren kann ich nichts sagen, aber wegen der Lük Hefte, bei uns gibt es die in der Bücherei und da leihe ich die auch aus, wenn sie gaaaanz toll sind und meine Tochter sie super gerne macht, kaufe ich sie auch (meist über ebay Kleinanzeigen), vielleicht auch eine Idee für euch?

      LG

      20.03.17 - 08:58

      Hallo!
      Ich möchte noch was zu den Kaninchen sagen: das sind eigentlich wirklich keine geeigneten Haustiere für kleine Kinder! Gerade wenn die draußen leben sollen, bekommt man die in den seltensten Fällen so zahm, das die (fürs Kaninchen streßfrei) auf den Arm genommen werden können!

      Und Kaninchen können wirklich ganz schön kratzen, das sollte man nicht unterschätzen!
      Falls ihr aber streicheln und füttern reicht und es unbedingt Kaninchen sein sollen, kann ich Euch große deutsche Widder ans Herz legen. Alle, die ich bis jetzt kennen gelernt habe, sind ruhige Gesellen. Meine zwei sind extrem zahm ohne das ich dafür irgendwie viel tun musste! Allerdings brauchen die natürlich auch deutlich mehr Platz als Zwerge, ich weiß ja nicht, wie das bei Euch draußen platzmäßig aussieht?
      LG
      asira

      • 22.03.17 - 01:30

        Hallo

        Ja es geht darum das tierchen mal streicheln zu können. Die hühner sind da nicht so gesellig. Die fressen mir zwar aus der hand aber ich kann als erwachsener ganz gut mit dem gedanken leben das sie mal auf den tisch kommen auch wenn sie zutraulich sind.deswegen möchte ich nicht das die beziehung zu intensiv wird.

        Platz ist nicht das problem die 2 häschen haben 2x3m stall und 700qm auslauf zur verfügung. Auslauf ist komplett rasenfläche mit paar löwenzahn und gänseblümchen.

        Vom platz her dürften sie sich wohl fühlen.

        Zumindest brauchen sie sich nicht mehr 1qm zu 4. Oder 5. Teilen.

        LG

Top Diskussionen anzeigen