Baby

  • 18.03.17 - 23:34

    Man j3tzt bin ich doch etwas unsicher

    Hallo mein baby ist 15 wochen alt und ich habe ihm vor 2 tagen 2 kleine löffel pastinaken brei gegeben. Er hat es sehr gut angenommen und nicht rausgespuckt. Ich habe immer viel milch aber der kleine trinkt.leider sehr wenig und ist eher etws zierlicg. Bei der geburt wog er schon unter 3 kilo nur. Könntw ich ihm am tag c.a 4 löffel brei geben oder sollte ich wartwn? Mein arzt meinte es kommt drauf an wie er das annimmt

    Antworten  0
    • 18.03.17 - 23:43

      Ich persönlich finde dein Kind schon noch zu jung für sowas. Und in Brei ist doch viel weniger Fett als in deiner Milch? Wieso sollte er dann besser zunehmen?

      Ich finde 15 Wochen auch noch zu jung für die Einführung von Brei. Brei sollte doch frühestens mit Vollendung des 4. Lebensmonates angefangen werden. Ich bin allerdings auf diesem Gebiet noch keine erfahrende Mami, mir wurde das so vom KiA und Hebamme empfohlen. Ich habe mit meiner Nachsorgehebamme noch einen Termin zur Breieinführung und an diesem Termin ist meine Kleine knapp über 4 Monate alt (19 Wochen).

      18.03.17 - 23:59

      Mir wäre es zu früh.
      Die offizielle Empfehlung lautet frühestens mit dem 5. Monat, am besten jedoch 6 Monate vollstillen.


    • 19.03.17 - 00:01

      Woran machst du denn fest, dass er wenig trinkt? Deine Milch ist perfekt auf seine Bedürfnisse angepasst und solange die Gewichtsentwicklung gut ist, ist doch alles super.

      Wir sind in einer ähnlichen Situation und fangen gerade an mit dem Brei. Ich würde einfach intuitiv entscheiden, wie viel du ihm gibst. Wenn er es nicht möchte, wird er dir das zeigen. Wenn er ein paar Löffel mehr nimmt, würde ich langsam steigern...
      Zu- oder Abnehmen wird er wohl durch den Brei nicht, denn du stillst ja sicher im Anschluss noch und die paar Löffel Brei sind doch kaum der Rede wert / nur zum Gewöhnen.

      Wenn die Gewichtszunahme allerdings allgemein schlecht ist, dann solltest du vielleicht doch noch etwas warten oder den Beikoststart mit dem Kinderarzt absprechen. Unsere Kleine war und ist aber auch eher zierlich...

    • Guten Morgen,

      Ach Herrje...Was ist gut ? Was ist nicht gut? Was ist günstig? Was ist ungünstig?
      Ich habe 4 Flaschenkinder. Die 3 großen bekamen früher von Geburt an Alete Honigschleim gekocht in H-Milch. Heute ist das Zeug erst ab 4. Monate. Früher gab es die guten Nuk-Flaschen... Heute extra Weithalsflaschen.

      Was ich sagen möchte. Jede Mama muss für sich alleine entscheiden und ausprobieren was für den Zwerg das beste ist.

      Vielleicht hast du einfach einen Zwerg der etwas zu leicht ist. Mein großer ist heute 18. War immer von der Größe her unter der 3% Linie. Aber er wuchs mit der Linie. Wo ist das Problem? Nirgendwo. Heute ist er 170 cm wiegt 63 kg ist sportlich und fit. Das wichtigste ist, das die Zwerge gesund sind. Wir lassen uns von der Gesellschaft einfach zu schnell in einen Kasten drücken. Wenn dein Zwerg diese Pastinatendinger mag, gib sie ihm. Wenn er Brei mag, gib es ihm. Jeder Zwerg ist anders.
      Mullemaus ist jetzt 7 Monate morgen. Sie trinkt noch 1.5 Flaschen. Morgens ne halbe und nen Teller Brei, abends 240 ml Honigschleim. Tagsüber futtert sie alles mögliche. Brei, normale Kost vom Tisch, Pudding, Fruchtzwerge und Obst. Mein Kind mag das, es verträgt das und ist gesund und glücklich. Alles andere zählt nicht.

      Lg und einen schönen Sonntag

      • Danke sehr ja der kleine nimmt es sehr gut an möchte teilweise noch mehr aber ich bin da noch eher vorsichtif und behalte es bei paar löffeln. Danke für deinen nette kommentar manche sind hier sau unfreundlich echt schade da hat man keine lust irgendwas nachzufragen:/

      19.03.17 - 07:34

      Guten morgen

      Ich habe meinen Kindern ab dem 4.Monat brei gegeben. Hat super geklappt.ich finde wenn dein Kind es annimmt probier es ruhig aus. Meine kleine Maus hat zum Beispiel ab dem 6.Monat nur noch früh Milch bekommen (wollte sonst nicht) und schon voll Familientisch mitgegessen.

      Viel Spaß beim probieren.

      Liebe grüße
      Franzi mit Vanessa 2,5 jahre und Viktoria 1 jahr

      19.03.17 - 10:32

      Sorry, aber ich finde es viel zu früh.

      Gemüse hat wesentlich weniger Kalorien als Muttermilch und du meinst ehrlich, dsss dein Baby mit gerade mal 3 Monaten davon auf einmal zunimmt??

      Du hast immer schon ein zierliches Baby gehabt und hast genug Milch. Wer hat dir denn das Gegenteil eingeredet und dass Beikost jetzt besser wäre??

      Hi,
      Er hat ja fast die vier Monate an die man sich halten sollte.
      Wenn er es gut verträgt warum nicht ... ich weis nicht warum da immer so ne Diskussion draus gemacht wird, ich habe mit vier Monaten auch Karotten bekommen und siehe da ich lebe noch :-) muss jeder selber wissen aber ich fange mit ab dem 4 auch an

      Lg

      19.03.17 - 20:44

      Huhu!

      Bin gerade in der selben Situation. Mein Sohn ist zwar 20 Wochen, kam aber 7 Wochen zu früh. Er nimmt den Brei auch gut an und danach bekommt er noch eine Flasche. Was ich festgestellt habe, jeder hat eine andere Meinung hierzu. Manche Mütter wollen zeitig Brei geben, andere wollen am liebsten 6 Jahre stillen. Mach es intuitiv. Wenn dein Kind den Brei mag, wieso dann nicht? Es wird nicht daran sterben. Übrigens habe ich festgestellt, dass der Gemüsebrei nicht so lange sättigt wie Milch. Zumindest Flaschenmilch. Was die Muttermilch betrifft kann ich nicht beurteilen.

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin