Baby

  • 20.04.17 - 12:29

    Taufplanung und andere Hürden

    Hallo an alle!

    Bisher war ich nur stille Mitleserin. Nun habe ich die Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt.

    Noch bin ich schwanger (36 ssw) aber da ich seit der 8 ssw mit BV zuhause bin, musste ich mich irgendwie beschäftigen...und da wir unseren Zwerg im Alter von 3 Monaten evangelisch taufen lassen möchten, bin ich was das angeht schon fleißig am planen. Immer mit dem Gedanken, dass ich ja nicht weiß wie viel Zeit mir für sowas bleibt wenn der Kleine erstmal da ist.

    Unsere Familien sind sehr schwierig. Ich bin deutsche, mein Mann deutscher Grieche (in D geboren, Schule hier, Ausbildung hier, nur deutsche Freunde) und deshalb leben wir auch "sehr deutsch". Seine Eltern halten an ihrer Kultur fest, was uns schon die ein oder andere Reiberei eingebracht hat, weil sie viele Ansichten meinerseits nicht verstehen. Durfte mich auch schon als respektlose, unwürdige Deutsche beleidigen lassen und mein Mann wurde von seinem Vater gefragt, warum er sich ausgerechnet "eine solche Frau" suchen musste.

    Aufgrund dieser Dinge möchte ich an der Taufe eine Tischordnung machen mit Einzeltischen. An unserem Tisch möchte ich nur uns mit dem Kleinen, seinen 2 Paten mit Anhang und unseren Geschwistern (1 Bruder, 1 Schwester) sitzen haben. Die anderen Gäste (wir sind insgesamt 34 Personen) dann an anderen Tischen aufteilen, auch weil meine Eltern sich mit seinen Eltern nicht verstehen.
    Durfte mir aber schon anhören, dass eine Tischordnung total übertrieben für eine Taufe ist und wenn, gehören die Großeltern mit an unseren Tisch...

    Wie würdet ihr das denn handhaben?

    Viele Grüße und lieben Dank
    euer fruechtchen12

    Bitte keine Taufdiskussion. Ich akzeptiere jeden, dem eine Kindstaufe nicht zusagt. Genauso bitte auch ich um Akzeptanz :) danke!

    Antworten  0
    • Wir hatten auch tsichkärtchen. Finde ich bei der Anzahl an Personen auch nicht schlecht. Wir waren um die 35-40 glaub ich.

      Hatten die Tische als U gestellt. An der einen Innenseite mit Blick nach außen ganz oben kann man Elternteil nr 1 setzen. An die andere Innenseite mit Blick nach außen ganz unten kann man Elternteil nr 2 setzen.

      Wir haben sowieso meistens seine Verwandtschaft zusammen an eine Seite ersetzt und meine an die andere. EInfach weil die sich eben kennen und dann jemanden zum Reden haben.

      Wenn ihr runde Tische habt, macht das doch so wie du es planst.

      Und die Paten stehen dem Kind bei der Taufe nun mal näher als die Großeltern,... die sind ganz normale Gäste wie jeder andere auch.

      Lass dich nicht so fertig machen und verlange mal Rückendeckung von deinem Mann! Verstehe nicht warum sich immer alle Schwiegertöchter mit den Schwiegereltern rumstreiten müssen. Seine Eltern - sein Problem!

      Hallo!

      Oje die liebe Familie. Schwierig. Aber meinst du nicht dass sowieso die Leute nebeneinander sitzen die sich auch verstehen. Ich glaube kaum das deine Schwiegereltern zu deinen Eltern sitzen werden oder umgekehrt wenn sie sich eh nicht vertragen.

      Wenn es für euch passt dann mach die Sitzordnung.

      Alles Gute
      Gabi

      Also bei einer Gästezahl größer 30 würde ich immer eine Sitzordnung vorgeben. Egal ob Taufe, Geburtstag oder Hochzeit. Gerade wenn es mehrere Tische gibt. Ich finde dieses Platz suchen und dann passt es von der Personenzahl nicht total nervig. Es heißt ja nicht das man dann an seinem Platz festgeklebt wird ;-)

      Also wenn es euch Stress erspart macht die Sitzordnung und nein die Großeltern müssen nicht zwangsweise beim Täufling sitzen (natürlich beide Seiten dann nicht.. aber das hättest du ja eh so geplant)


    • Hi,
      Wenn Ihr in einem Gasthaus feiert würde ich ebenfalls eine Tischordnung machen, gerade wenn Du sagst, dass seine Eltern eher konservativ eingestellt sind.
      Wenn an Eurem Tisch würde ich seine Eltern neben ihn setzen.

      Ich hatte z.b. an meiner konfi ein Tisch in U Form, somit brauchen Gäste die sich nicht mögen gegenüber sitzen.;-)

      Die Taufe unseren 3. Sprosses wird in unserem Garten ende Mai stattfinden, daher haben wir keine Sitzordnung, wir sind in etwa 45 leute. Nur engste Familie, Paten, cousins meiner Kinder, großeltern, Tanten und Onkels :-D

      Ja so ist das manchmal ;-) .Wenn Kulturen aufeinander treffen. Wie tauft ihr denn ?orthodox?

      LG

    • Ach jetzt gelesen,evangelisch. Okay ;-)

      Ohje...

      Wir hatten die Taufe jetzt am Ostersonntag, mein Zwerg wurde aber bereits am 21.3.16 geboren. Meine Mama und ich waren die einzigen die nur Deutsch können... der Rest war Deutsch und Polnisch sprechend so wurde auch leider recht viel polnisch gesprochen was ich nicht so toll fand.

      Meine Mutter und Schwiegermutter verstehen sich an sich eigentlich sehr gut... aber die beiden sind so verscheiden wie Wasser und Feuer. Meine Mutter mehr der bodenständige pessimist, der überall das schlimmste kalkuliert und typisch Deutsch verhältnismäßig Emotionslos rüberkommt. Ich muss auch sagen, ich kann mich in meiner Kindheit nicht erinnern großartig liebkost geworden zu sein etc. Meine Mutter weis oft nicht was sie schenken soll und schenkt eher Geld und Geldgeschenke sind bei ihr zumeist im Rahmen von ca. 50 Euro. So auch zum Geburtstag von Junior... zu Weihnachten hab ich mir für Junior was konkretes gewünscht von ihr und sie hat es bestellt und zu uns schicken lassen. Meine Schwiegermutter ist das genaue Gegenteil... sie ist total übertrieben emotional und kann sich null kontrollieren und mischt sich in allem ein. Ist sehr besitzergreifend und herrschsüchtig und wenn was nicht so läuft wie sie es für richtig hält, ist es schlichtweg falsch. Ist grundoptimistisch und kann mit Geld überhaupt nicht umgehen. Hat sie es wird es direkt ausgegeben und wenn es für den größten Scheiß ist. Sie gibt im Monat im Durchschnitt gut 100-150 Euro nur für Junior aus... sei es die die Butterbreze beim Bäcker... die Klamotten hier und Klamotten da oder Spielsachen etc. Zur Taufe hat meine Mutter weder ne Karte geschenkt noch sonstwas... was mir schon etwas unangenehm war... weil es bei sowas echt doof rüberkommt - so gar nix zu schenken... während meine Schwiegermutter 100 Euro gegeben hat und damit das meiste Geld.

      Meine Familie ist entweder Atheistisch (mütterliche Seite) oder evangelisch (väterliche Seite)... mein Mann kommt aus Polen (katholischer als der Vatikan)... und Polnische Frauen... hui... mit dem Temperament in den Ring zu steigen ist wie den Stier bei den Hörnern zu packen. Absolute Familienmenschen was ich schön finde... auch das sich meine Schwiegermutter wesentlich mehr in der Omarolle wiederfindet als meine, die ihr Leben weiterlebt wie vorher auch. Aber dafür vertraut mir meine Mutter in meiner Mutterrolle und mischt sich nicht ein.

      Ich kenne daher die unterschiedlichen nationalen Gemütern und Eigenarten und ja das unterscheidet sich auch innerhalb deutschlands vom Süden zum Norden schon.

      Polen sind definitv Familienorientierter... Familie steht dort im Gegensatz zu der deutschen Gesellschaft an erster Stelle... da sind wir nicht wirklich eine familienorientierte Kultur. Aber je größer die Nationalitäten die Familie werten, desto mehr mischen die älteren Generationen in den Familien der jüngeren mit herum und wehe man lässt sich dann nix sagen. Dann ist im wahrsten Sinne Polen offen.

      Wir hatten bei unserer Taufe keine Sitzregelung... wir waren nur 10 Erwachsene und mit dem Taufkind 5 Kinder. Ich hab für die Kinder noch ne Osterhasensuche gemacht mit Schokohasen und Eiern daheim... und vorher gebacken für alle ehe wir abends zum Essen auswärts gegangen sind.

      Aber ich glaube zu keiner Zeit gibt es mehr "Unfall"Opfer in Notaufnahmen wie zu Zeiten wo Familienfeiern abgehalten werden... wo Familien, unterschiedliche Meinungen etc. zusammen prallen und je impulsiver die Gesellschaft desto eskalationsfreudiger ist das Ganze. Da kann man dann von Glück reden, wenn am Ende keiner rücklinks mit nem Kuchenmesser erstochen wurde weil sich wer auch immer in die Haare bekommen hat.;-)

      Ich würde mich informieren, wie die Tische in dem Restaurant wo ihr feiern wollt aussehen bzw gestellt werden können. Nicht das es zum Schluss ganz anders wird wie du es planst.

      Zum Thema wer sitzt wo:
      Ich bin auf jeden Fall für Tischkarten mit Namen. Ansonsten könnte es Stress geben weil der oder die als letztes in den Raum kommen und ausgerechnet neben XY sitzen muss....

      Desweiteren ladet ihr ein und bezahlt, dh eure Entscheidung.

      Zum Thema Taufe , an diesem Tag sind die Taufpaten inkl Kind die wichtigsten Personen. Klar fühlen sich die Grosseltern wichtig, aber letztendlich geht's ums Kind.

      Ggf als "Kompromiss" falls es zb eine I-Form gibt oder ähnliches die Grosseltern zumindest jeweils in Eure Nähe setzen.

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin