Special
Willkommen, kleine Prinzessin

5 Dinge, die wir Kate (und jeder Neu-Mama) jetzt wünschen

England hat eine neue Prinzessin, sie heißt Charlotte Elizabeth Diana! Herzlichen Glückwunsch, liebe Mama Kate, und lieber Papa William. Die ganze Welt hat auf Euer Baby gewartet. Auch urbia gratuliert - mit diesen 5 guten Wünschen für die erste Zeit!.

Autor: urbia
1. Ein ruhiges Wochenbett

Die ersten Tage nach der Geburt sind für alle Mütter eine sehr sensible Zeit. Die Hormone spielen verrückt, der Körper muss sich gleichzeitig erholen und auf die neue Aufgaben des Stillens vorbereiten. Egal ob man Nannys hat und in einem Schloss lebt,: die körperlichen Veränderungen und die Gefühle für ältere Kinder einen uns alle. Sich jetzt die nötige Ruhe zu verschaffen, fällt gerade beim zweiten Kind schwer. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn zur  Geburt unseres Kindes Live-Ticker im Internet geschaltet und Wetten auf die Farbe des Kleides, das wir nach der Geburt tragen, abgeschlossen würden. Ruh Dich aus, Kate!

2. Einen guten Start ins Leben für das Nesthäkchen

Zweite Kinder profitieren von der Entspanntheit der Eltern. Die wissen jetzt schon, wie es geht, können trösten, wickeln, füttern. Viele Vorteile für das kleine Nesthäkchen, das noch so gar keine Ahnung davon hat, dass der neugierige große Bruder - noch nicht einmal zwei Jahre alt - einmal der König von England sein wird. Denn in dieser Familie gibt es nicht nur eine Rangfolge der Geschwister, sondern sogar eine Thronfolge! Komm in Ruhe an, kleine Prinzessin!

3. Einen Mann, der sie unterstützt

Prinz William hat sich schon seit der Geburt von Prinz George als Vorzeige-Papa präsentiert. Stolz trat er mit dem kleinen Bündel auf dem Arm vor das Krankenhaus. Bereits vor der Geburt war er bei Kate zu Hause und wartete mit ihr auf die Geburt. Königliche Elternzeit gibt es allerdigs kaum. Das Magazin Gala berichtet von zwei Wochen, die der frischgebackene Papa jetzt freinehmen kann. Genießt die gemeinsame Zeit!

4. Eine wohlwollende Schwiegerfamilie

Schwiegermütter sind ja gerade nach der Geburt eine ganz besondere Spezies. Kate hat das Vergnügen neben Schwiegermutter Camilla ja noch Schwieger"oma" Elizabeth an ihrer Seite zu wissen. Und die benimmt sich nicht wie - nein, sie IST - die Königin von England. Zum Glück zeigte sich die Monarchin bisher recht zurückhaltend und wir können Kate nur wünschen, dass das so bleibt. Holt Euch die nötige Unterstützung!

5. Einen großen Bruder ohne Eifersucht

Wie wird der große Bruder auf das neue Schwesterchen reagieren? Ein spannender Moment. Immerhin hatte Prinz George fast zwei Jahre Mama und Papa ganz für sich alleine, durfte mit ihnen schon zum ersten Staatsbesuch nach Australien. Da darf man schon auch eifersüchtig sein, ist doch klar. Vielleicht ist es als kleiner Prinz ja auch mal ganz angenehm, etwas weniger Aufmerksamkeit zu bekommen. Seine Eltern - beide die Erstgeborenen - werden schon wissen, was ihm jetzt guttut. 

Seitenanfang