Video
Ammenmärchen

Wird man nach Absetzen der Pille schwerer schwanger?

Wer mit der Pille verhütet, unterdrückt durch die Hormoneinnahme seinen natürlichen Zyklus. Ist es da nicht ganz logisch, dass Eierstöcke und Gebärmutter eine Weile brauchen, bis wieder eine Schwangerschaft möglich ist? Oder ist das ein Ammenmärchen? Unser Video gibt Antwort.

Autor: Kathrin Wittwer
Seitenanfang

Unter Frauen mit Kinderwunsch kursiert das Gerücht, dass es mit jedem Jahr Pilleneinnahme einen Monat länger dauert, bis man schwanger wird. Wer also fünf Jahre die Pille genommen hat, müsste sich demnach auf fünf Monate Wartezeit bis zum positiven Schwangerschaftstest einstellen?

Pille absetzen und Kinderwunsch: Wie schnell wird eine Frau schwanger?

Grundsätzlich kann man keiner Frau genau vorhersagen, wie schnell sie bei Kinderwunsch schwanger werden wird. Statistisch gesehen klappt es bei den meisten nach drei bis vier Monaten. Fast 90 Prozent aller Paare, die sich ein Kind wünschen, werden innerhalb eines Jahres ab Versuchsstart schwanger. Egal, ob und wie lange die Frau davor die Pille genommen hat. Das Gerücht stimmt also nicht.

Selbst jahrelange Gestagen-Einnahmen, während der eine Frau oft gar keine  Blutungen mehr hat, ändern daran nichts. Theoretisch kann sie schon innerhalb weniger Tage schwanger werden. Denn: Sobald eine Frau bei Babywunsch die Pille absetzt, sind auch die verhütenden Hormone weg, der Körper nimmt wieder seine geregelte Arbeit auf, lässt das Ei springen und räumt den Weg für Spermien frei.

Manche Ärzte raten, dem Körper nach Absetzen der Pille wenigstens einen, besser zwei bis drei Monate Zeit zu geben, den eigenen Rhythmus wiederzufinden. Einige warnen sogar, dass sich erst die Gebärmutterschleimhaut wieder normal aufbauen muss, weil sonst das Risiko bestünde, dass sich das Ei nicht richtig einnisten kann und eine  Fehlgeburt folgen könnte. Das Gros der Ärzte ist sich aber einig, dass eine schnelle Schwangerschaft nach Absetzen der Pille keine überdurchschnittlichen Risiken birgt.

Stimmt das Gegenteil: Nach der Pille schneller schwanger?

Neues zum Thema Pille und Schwangerschaft: Dass Frauen nach Absetzen der Pille sogar schneller schwanger werden zu scheinen - so zumindest das Ergebnis einer Studie der Universität von Bristol und der Brunel University mit 8.000 Frauen - , könnte damit zusammenhängen, dass die Pille Schutz vor einigen Krankheiten bietet, die wiederum unfruchtbar machen können (z.B. Zyklusstörungen, Endometriose). 

Und wie sieht es bei anderen Verhütungsmitteln aus?

Bei Hormonspiralen gilt ähnlich wie bei der Pille: Sobald sie raus ist, lässt die Wirkung der Hormone nach und alles ist möglich (es sei denn, es gab während der Tragezeit eine Gebärmutterinfektion). Ähnliches gilt für Hormonstäbchen (Gestagen-Implantate). Nur bei (Dreimonats-)Depotspritzen kann es länger (bis zu 12 Monate) dauern, bis die Hormone endgültig ausgeschlichen sind und der Körper unbeeinflusst arbeitet. (Text: Kathrin Wittwer)