Stillen & Ernährung

  • 12.03.17 - 22:05
    miemmel (1)

    Milchstau - was hat euch geholfen?

    Hallo,

    ich habe einen Milchstau in meiner Brust. Da meine Tochter nicht richtig von der Brust trinkt, muss ich abpumpen und über die Flasche füttern. Aufgrund doofer Umstände könnte ich am Freitag lange nicht abpumpen und ich dachte meine Brust müsste platzen. Seid dem habe ich so eine Verhärtung die jetzt über das Wochenende immer größer geworden ist. Und betrifft jetzt schon einen recht großen Bereich. Habe bei jedem abpumpen schon immer die schmerzenden Stellen massiert, aber irgendwie wird es nicht besser. Habe jetzt einen Quarkwickel drauf gemacht.

    Was kann ich noch tun? Und ab wann sollte ich zum Arzt? Und was kann der Arzt da überhaupt machen?

    LG miemmel

    Antworten  0
    • 12.03.17 - 22:09

      Hallo. Besorg dir Weißkraut und lege ein Blatt auf die brust, guter Tipp meiner Hebamme. Und nach dem anlegen kühlen, vor dem anlegen die brust unter der warmen dusche massieren um den milch milchfluss anzuregen.

      Leg dir ein kleines wärmekissen auf die verhärtete stelle und nach dem wärmen massieren.
      Lg

      12.03.17 - 22:45

      Hallo!

      Ich habe vor dem Stillen ein paar Minuten warme Waschlappen auf die Brust gelegt. Dann sollen die Kinder die Brust leer trinken..
      Nach dem Stillen Han ich mir je 2 Stilleinlagen mit Quark in den BH gelegt. Das tat soooo gut!
      Und eine Ibuprofen habe ich auch genommen - gegen Kopf-& Gliederschmerzen.
      Meine Hebamme hat auf "Retterspitz" aus der Apotheke geschworen - aber das kenne ich nicjt.

      Alles Gute!!!


    • 12.03.17 - 23:01

      die verhärtung solltest du mit wärmekissen oder warmen waschlappen einige minuten anwärmen oder unter der dusche und dan per hand vorsichtig ausstreichen bis sich die verhärtete stelle etwas löst! finde ich effektiver wie öfter abpumpen weil du gezielter den milchgang entleeren kannst der staut! Lg und gute besserung

      Kommt beim abpumpen denn viel raus oder eher nicht?
      Ich hatte mal eine verstopfte Milchdrüse. Meine Brust war an einer Stelle steinhart, Baby hat ständig genuckelt aber es kam nix raus, auch beim abpumpen nicht.
      Ich habe es dann geschafft mit ner Nadel in der Drüse so lang rumzustochern bis die Milch quasi rausgespritzt kam und danach lief es wieder.
      (Ist aber nicht unbedingt hygienisch empfehlenswert... vielleicht kannst du mal eine Hebamme fragen ob es bei dir auch daran liegt).
      Lg

    • 13.03.17 - 08:34

      Guten Morgen,

      ich habe einen Milchstau nach dem anderen gehabt und habe wirklich alles gemacht.

      Quark fand ich sehr angenehm, hat aber leider nicht wirklich was gebracht.
      Grundsätzlich gilt, vor dem Stillen Wärme, danach kühlen.

      Bei mir war kam der Erfolg durch eine Infrarotlichtlampe! Dreimal am Tag für mindestens zwanzig Minuten!!!

      Dabei den Knoten etwas massieren.

      Ich hab dann auch nix anderes mehr gemacht, weil ich so genervt war.

      Wer kein Quark mag, kann auch traumel Salbe auftragen.

      Gute Besserung!

      13.03.17 - 08:37

      Bei mir hat auch Wärme und Massage am Besten geholfen. Zudem hat meine Hebamme empfohlen, die Brust vor dem Ausstreichen zu schütteln. Dann floss es tatsächlich immer besser.

      Viel Erfolg und gute Besserung.

      15.03.17 - 14:25

      Schön warm duschen und das warme Wasser über die Brust fließenlassen. NAch einiger Zeit die Brust massieren. Aus der Dusche kommen, abtrocknen, nochmal kurz massieren und dann abpumpen bis nichts mehr kommt, nochmal massieren, nochmal abpumpen.

Top Diskussionen anzeigen

Passende Artikel aus unserem Magazin