Alle Artikel der Kategorie Geburt

So sieht ein sanfter Kaiserschnitt aus
Ein Kaiserschnitt ist klinisch, unsanft und wenig emotional – eben ein grober Eingriff in den Körper? Bei diesem sanften Kaiserschnitt bahnt sich das Baby langsam den Weg auf die Welt.
Neues Trainingsgerät: Mit dem Beckenboden Videospiele spielen
Nein, diese neue Beckenboden-App zeigt dir keine Übungsvideos, bei denen du mitmachen kannst. Du spielst ein Handyspiel – mit deinem Beckenboden! Ja, genau! Jetzt heißt es: Anspannen, halten, halten, halten. Anspannen, lösen, anspannen, lösen ... schneller.
Geburtsgewicht: 13 spannende Fakten
Das Geburtsgewicht des Babys gehört zu dem Ersten, was stolze Eltern überall verkünden und sogar auf Geburtsanzeigen drucken. Und das mit gutem Grund. Denn mit dem Geburtsgewicht verbinden wir Gesundheit und Lebenskraft. Lies hier spannende Fakten rund um Babys Geburtsgewicht.
Starke Emotionen: Die Schönheit der Geburt
Schmerzen, Anstrengung, pures Glück: All das und noch viel mehr empfinden Frauen bei der Geburt. Geburtsfotografen halten diese Momente fest – im besten Fall ungestellt, authentisch und ästhetisch. Die International Association of Professional Birth Photographers hat die besten Bilder des Jahres 2017 gekürt.
Das bedeutet meine Kaiserschnittnarbe
Ein Wundmal oberhalb der Scham. Manchmal blass und schmal, manchmal deutlich sichtbar – die Kaiserschnittnarbe. Eine Narbe zwischen Dankbarkeit und Schmerz, Glück und Last. urbia-Userinnen haben uns verraten, was sie ihnen bedeutet.
Animation: Becken der Frau bereitet sich auf Geburt vor
Hormone sorgen dafür, dass sich das Becken bei Frauen bis zur fruchtbarsten Zeit ihres Lebens maximal verbreitert. Mutter Natur will so beste Bedingungen für eine Geburt schaffen. Wie das Wachstum genau abläuft, zeigt die Animation aus einer Schweizer Studie.
Test: Welcher Geburtstyp bist du?
Klinik, Geburtshaus oder Hausgeburt - für jeden Typ gibt es den passenden Ort für die Entbindung. Du bist dir noch unschlüssig, wo du dein Kind am liebsten zur Welt bringen möchtest? Dann mache hier den Test.
Vaginal Seeding: Bakterienbad für Kaiserschnittbabys
Beim Vaginal Seeding bestreichen Ärzte Neugeborene mit den Bakterien aus der Scheide der Mutter. Der neue Trend aus Amerika soll Babys nach einer Geburt per Kaiserschnitt vor späteren Krankheiten schützen. Wir informieren euch über Chancen und Risiken der Methode.
Sternenkinder: Mit Ritualen Abschied nehmen
Jedes Jahr kommen in Deutschland mehr als 2.000 Kinder tot zur Welt. Doch noch immer sind Fehlgeburten und Totgeburten ein Tabuthema. Das macht es den betroffenen Eltern schwer, Abschied von ihrem Kind zu nehmen. Individuelle Rituale können ihnen helfen.
11 absurde Sprüche bei der Geburt
Eine Geburt ist immer eine Extremsituation. Kein Wunder, dass sich unter Schmerzen, Stress und Fassungslosigkeit alle Beteiligten zu den absurdesten Sätzen hinreißen lassen. Wir haben herrliche Sprüche gesammelt.
Orgasmus bei der Geburt
Ein Orgasmus, während ein Kind gezeugt wird? Das i-Tüpfelchen! Ein Orgasmus, während das Baby dann geboren wird? Völlig unmöglich! Oder? Geht das, eine lustvolle Geburt statt schmerzvollen Gebärens? Und wenn ja, was kann frau dafür tun?
Wochenstation: Die ersten Tage nach der Geburt
Die Geburt ist das große Ereignis, auf das jede Schwangere hinfiebert. Aber was genau passiert eigentlich, sobald das Kind da ist? Was erwartet Mütter in den ersten Tagen nach der Geburt auf der Wochenstation im Krankenhaus?
Animation: So läuft eine Geburt ab
Die Geburt: Sie ist anstrengend, schmerzhaft und einfach unvergesslich. Was dabei genau und in welcher Reihenfolge im Körper der Frau und mit dem Baby passiert, zeigt diese Animation.
Dammschnitt - oder lieber reißen lassen?
Bei den meisten Geburten verzichtet man heute auf einen Dammschnitt, denn er verhindert nicht effektiv genug das Einreißen des Gewebes. Warum im einen oder anderen Fall dann doch ein Dammschnitt vorgenommen wird, erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Sind Zange und Saugglocke heute noch üblich?
Wenn die Geburt vorangetrieben werden muss, kommt heute allenfalls die Saugglocke zum Einsatz - sofern das Baby-Köpfchen tief genug im Becken liegt und der Muttermund geöffnet ist. Warum die Zange kaum noch Anwendung findet, das erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer im Video.
Wann ist beim Kaiserschnitt eine Vollnarkose nötig?
Leidet eine Schwangere unter einer Blutgerinnungsstörung und nimmt sie Medikamente dagegen, ist statt einer lokalen Betäubung eine Vollnarkose nötig. Welche weiteren Gründe gegen eine örtliche Betäubung sprechen, erklärt der Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Nach Blasensprung liegend in die Klinik?
Weiß die Schwangere aus den letzten Untersuchungen, dass der Muttermund geschlossen und das Babyköpfchen schon ins Becken gerutscht ist, kann sie sich bei einem Blasensprung in Ruhe ins Krankenhaus begeben. Welche Gründe dafür sprechen, besser einen Krankenwagen zu rufen, das erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer.
Wie erkenne ich den Abgang von Fruchtwasser?
Verliert eine Schwangere dauerhaft, unaufhaltsam und manchmal sogar schwallartig Flüssigkeit, handelt es sich dabei höchstwahrscheinlich um Fruchtwasser. Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer erklärt im Video, was werdende Mütter dann unbedingt beachten sollten.
Was heißt auffälliges CTG?
Ist die Herzfrequenz des Babys im Bauch zu niedrig oder zu hoch, oder fällt sie unter den Wehen ab, besteht für Mediziner Handlungsbedarf. Was dabei genau geschieht und warum die Hälfte aller CTG-Aufzeichnungen unzuverlässig sind, das erklärt der Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Die Fruchtblase ist geplatzt - was jetzt?
Immerhin jede fünfte Geburt beginnt mit einem so genannten Blasensprung, bei dem für die Schwangere spürbar Fruchtwasser abgeht. Wann die werdende Mutter in aller Ruhe oder doch lieber mit dem Krankenwagen in die Klinik fahren sollte, erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Trotz Termin-Kaiserschnitt auf Wehen warten?
Es gibt Gründe für einen geplanten Kaiserschnitt, die es erlauben, bis zum Einsetzen der Wehen zu warten. Andere Gründe sprechen eher für einen früheren Kaiserschnitt. Welche Gründe das sind und warum das so ist, erklärt der Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Welche Folgen hat ein Kaiserschnitt für mein Kind?
Kaiserschnitt-Kinder treten ohne Vorbereitung durch Wehen und den Weg durch den Geburtskanal ins Leben und haben deshalb öfter Anpassungsschwierigkeiten, brauchen länger, bis Atmung und Kreislauf in Gang kommen. Welche Auswirkungen ein Kaiserschnitt (vor allem mit Termin) sonst noch haben kann, erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer.
Schmerzlinderung bei der Geburt
Die Linderung von Schmerzen während der Geburt fängt schon durch die Anwesenheit von begleitenden Personen an. Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer erklärt zudem, mit welchen verschiedenen Maßnahmen Schmerzen mit steigender Intensität gelindert werden können.
Was tun, wenn die Geburt nicht voran geht?
Zu Geburtsstillständen kann es während aller Geburtsphasen kommen. Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer erklärt, welche Gründe das haben kann, welchen zeitlichen Rahmen es gibt und wie Frauen während der Geburt Unterstützung bekommen können.
Steißlage: Natürliche Geburt möglich?
Etwa drei bis vier Prozent der Babys liegen zum Geburtstermin noch in der Steißlage. Welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit eine natürliche Geburt in der Beckenendlage gelingen kann, erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine PDA?
Eine Periduralanästhäsie (PDA) kann während des ganzen Geburtsverlaufs gelegt werden. Doch was muss getan werden, wenn danach die Wehen nachlassen? Und in welcher Situation nutzt eine PDA tatsächlich nicht mehr viel? Die Antworten darauf gibt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Nach Kaiserschnitt wieder Kaiserschnitt?
Nein, einmal Kaiserschnitt heißt nicht beim nächsten Mal wieder Kaiserschnitt. Wichtig ist für die Planung der nächsten Geburt, warum es zum vorangegangenen Kaiserschnitt kam. Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer erklärt, welche Gründe es dafür gibt und welche Gefahren bei einer weiteren Operation möglich sind.
Wie sicher ist der errechnete Geburtstermin?
Nur drei bis vier Prozent der Kinder kommen genau zum errechneten Termin. Warum der Termin deshalb aber nicht als „unsicher" gilt, wann das Baby bereit ist und in welchem Zeitraum die meisten Babys geboren werden, erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer in diesem Video.
Video einer äußeren Wendung
In diesem Video zeigen wir eine äußere Wendung bei Beckenendlage des Babys. Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer schiebt mit geübten Griffen den Fötus in die richtige Richtung und überprüft Lage und Herztöne per Ultraschall bis das Köpfchen im Becken liegt.
Was geschieht bei der äußeren Wendung?
Liegt ein Kind drei Wochen vor dem Geburtstermin in Beckenendlage, kann mit einer „äußeren Wendung" durch Druck von außen versucht werden, es zu drehen. Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer erklärt, wie hoch die Erfolgschancen sind, wie schmerzhaft das ist und wie oft es dabei zum Notkaiserschnitt kommt.
Wer kümmert sich um mich bei der Geburt?
Während der Geburt übernehmen Hebammen die Betreuung von Mutter und Kind. Die Hebamme Andrea Ramsell erklärt, warum es gar nicht so schlecht ist, dass im Krankenhaus regelmäßig Schichtwechsel stattfinden und wie dagegen die Betreuung durch eine Beleghebamme aussieht.
Wen und wie viele darf ich zur Geburt mitbringen?
Für eine Geburt ist eine ruhige Atmosphäre wichtig. Hebamme Andrea Ramsell erklärt in diesem Video, warum sie bei zwei Begleitpersonen die Grenze zieht und wie du geeignete Begleitpersonen auswählen und auf das Ereignis vorbereiten kannst.
Wie lange muss ich nach der Geburt im Krankenhaus bleiben?
Hebamme Andrea Ramsell fragt frischgebackene Mütter lieber, wie lange sie bleiben "möchten". Die meisten Frauen bleiben drei Tage, bis das Baby die U2 hinter sich hat. Andrea Ramsell berichtet aber auch von Gründen, die für einen kürzeren Klinikaufenthalt sprechen.
Wann soll ich in die Klinik fahren?
Für Erstgebärende gibt es folgende Faustregel für den richtigen Zeitpunkt: Über zwei Stunden regelmäßige Wehen im Abstand von fünf Minuten. Welche Situationen sonst noch einen Aufbruch in die Klinik nötig machen, das erklärt Hebamme Andrea Ramsell in diesem Video.
Wehen sind in der Klinik weg. Was nun?
Das Phänomen, dass eine Schwangere in der Klinik plötzlich keine Wehen mehr hat, ist gar nicht so selten, erklärt Hebamme Andrea Ramsell. Sie beschreibt, welche Bedeutung der Ortswechsel für die werdende Mutter hat und was im Krankenhaus dann mit ihr unternommen wird.
Kann ich einen Dammschnitt verhindern?
Hebamme Andrea Ramsell rät zum Verhindern eines Dammschnitts vor allem, in eine Geburtsklinik zu gehen, die eine niedrige Dammschnitt-Rate hat. Außerdem erklärt sie detailliert, wie der Damm während der Geburt gedehnt wird und warum ein eventueller Dammriss gut verheilt.
Nach stundenlangen Wehen trotzdem Kaiserschnitt: Warum?
Manche Geburtsverläufe können dazu führen, dass trotz mehrstündiger Wehen ein Kaiserschnitt notwendig wird: Wenn sich z.B. der Muttermund nicht öffnet oder das Baby nicht ins Becken rutscht. Welche Lagen des Kindes noch einen Kaiserschnitt notwendig machen können, erklärt Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer.
Wann wird die Geburt eingeleitet?
In der Klinik unseres Experten Gerhard Ortmeyer werden fast ein Drittel aller Geburten eingeleitet. Die häufigsten Gründe sind Terminüberschreitungen und vorzeitiger Blasensprung. Warum dann eine Einleitung nötig ist und welche Gründe es noch gibt, erklärt er in diesem Video.
Was heißt "geöffneter Muttermund"?
Der Muttermund ist ein Teil des Gebärmutterhalses. Hebamme Andrea Ramsell zeigt in diesem Video sehr anschaulich, wie sich der Gebärmutterhals während der Geburt verändert und wie sich im weiteren Verlauf der Muttermund öffnet.
Was "lockt" die Wehen?
Wenn das Baby und der Körper der werdenden Mutter nicht bereit dazu sind, gibt es keine empfehlenswerte natürliche Methode, um die Geburt anzustoßen. Warum das so ist und was Schwangere jetzt trotzdem für sich tun können, erklärt Hebamme Andrea Ramsell in diesem Video.
Woran merke ich, dass die Geburt losgeht?
Ein Blasensprung oder regelmäßige Wehen sind eindeutige Anzeichen, dass die Geburt bevorsteht und Sie bald in Krankenhaus fahren sollten. In welchen Abständen Wehen kommen und wie sie sich anfühlen, wenn es "ernst" wird, erklärt Hebamme Andrea Ramsell sehr anschaulich in diesem Video.
Großes Baby - schwere Geburt?
Ist ein Baby besonders groß oder besonders schwer, kann das während der Geburt zu Schwierigkeiten führen. Der Geburtsmediziner Gerhard Ortmeyer erklärt, ab welchem geschätzten Gewicht des Babys zu einem Kaiserschnitt geraten wird.
Beckenendlage: Welche Möglichkeiten der Wendung gibt es?
Wenn das Baby im Bauch für die Geburt noch nicht mit dem Kopf nach unten liegt, gibt es einige Möglichkeiten, es zur Wendung anzuregen - zum Beispiel das so genannte Moxen oder die äußere Wendung im Krankenhaus. Wie Sie herausfinden, was für Sie richtig ist, erfahren Sie im Video.
Was muss in den Klinikkoffer?
Zwei Dinge müssen auf jeden Fall mit: Mutterpass und Versichertenkarte. Hebamme Andrea Ramsell erklärt, warum Frauen den Rest individuell packen dürfen, wie für ein langes Wochenende. Außerdem: Welche Dinge ihr zusätzlich braucht, wenn ihr ambulant entbinden wollt.
Entspanntes Wochenbett in China
Nach der Entbindung einen gesamten Monat im Bett bleiben und sich in aller Ruhe erholen: Was für viele deutsche Mütter wie ein Traum klingt, hat in China Tradition und ist für die Mehrzahl chinesischer Mütter noch heute ganz normal.
Mutter hilft beim eigenen Kaiserschnitt
Sinnvoll oder medizinisch fragwürdig? In einer Bad Oeynhausener Klinik hat eine Mutter bei der Kaiserschnitt-Geburt geholfen und ihr Baby selbst aus dem Bauch gehoben. Der deutschlandweit erste von der Mutter assistierte Kaiserschnitt soll die Mutter-Kind-Bindung stärken.
6 Methoden für eine sanfte Geburt
Spontan, sanft und schmerzfrei – so soll die Geburt von Kate Middleton gewesen sein. Die junge Mutter hat sich für Hypnobirthing entschieden, eine Entspannungstechnik aus den USA. Wir stellen Ihnen weitere Techniken für eine entspannte Geburt vor.
Entbindung
Wenn eine Frau die Entbindung vor sich hat, stehen einige Entscheidungen an: Wo soll die Geburt stattfinden und in welcher Position? urbia hilft weiter.
Geburt
Wie läuft eine Geburt ab und wie kann man sie sich möglichst angenehm machen? Geburtsphasen, Methoden und Konzepte – auf urbia.de.
Geburtseinleitung
Wenn das Kind einen kleinen Anstoß braucht, um auf die Welt zu kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Geburtseinleitung. urbia gibt einen Überblick.
Geburtsanzeichen
Wenn der errechnete Geburtstermin näher rückt, steigt die Ungeduld. Woran erkennen Sie, dass die Geburt beginnt? Eindeutige Geburtsanzeichen finden Sie hier.
Wochenbett
Das Kind ist zur Welt gekommen und die Schwangerschaft vorbei. Im Wochenbett findet sich die Mutter in der neuen Situation körperlich und mental zurecht.
Wassergeburt
Die Erfahrungen zeigen es: Wassergeburten sind entspannter und gehen schneller – vorausgesetzt, die werdende Mama fühlt sich im Wasser wohl. Mehr dazu bei urbia.
Saugglocke
Gerät die Geburt ins Stocken, kann dem Baby mit der Saugglocke von außen geholfen werden. Was genau passiert und wie die Saugglockengeburt verläuft, lesen Sie hier.
Geburtsvorbereitung
Was gilt es vor einer Geburt zu bedenken? Welche Möglichkeiten der Geburtsvorbereitung gibt es und was bietet ein Vorbereitungskurs? urbia informiert.
Geburtstermin
Der Geburtstermin steht bereits zu Beginn der Schwangerschaft auf den Tag genau fest. Aber wie sicher ist das Datum eigentlich? urbia hat die Antwort.
Dammschnitt
Wie vermeidet man nach einem Dammschnitt Schmerzen? Wie wird geschnitten, und wann ist er nötig? urbia beantwortet die wichtigsten Fragen.
Senkwehen
Mit Eintreten der Senkwehen macht sich das Baby „startklar“ für die Geburt. urbia verrät, wie Sie Senkwehen erkennen und was den Schmerz lindert.
Wehen
Welche Arten von Wehen gibt es, wie häufig treten sie auf? Wie schlimm sind die Schmerzen und was kann man dagegen machen? urbia informiert.
Sternenkinder
Wie gehen Eltern damit um, wenn ihr Kind bereits vor oder während der Geburt aus dem Leben scheidet ? Wie leben Eltern von Sternenkindern mit dem Verlust?
Kaiserschnitt
Jedes dritte Kind in Deutschland kommt per Kaiserschnitt zur Welt. Wann ist ein Kaiserschnitt nötig, wie wird er durchgeführt und welche Risiken bringt er mit sich?
Frühgeburt
9 Prozent aller Kinder in Deutschland kommen zu früh auf die Welt. Mehr zu den Ursachen, präventiven Maßnahmen und Behandlungsmethoden auf urbia.de.
Alleingeburt: Kontra
Selbstbestimmung für Schwangere will auch Hebamme Andrea Ramsell. Die sicherste Geburtsumgebung sieht sie in der 1:1 Betreuung mit Hebamme.
Alleingeburt: Pro
Sarah Schmid ist Ärztin und vierfache Mutter. Drei ihrer Kinder hat sie ohne fremde Hilfe in sogenannten Alleingeburten bekommen. Sie plädiert für mehr Selbstbestimmung für Schwangere.
Alleingeburt: Pro und Kontra zur Geburt ohne Begleitung
Ein Kind ohne fremde Hilfe bekommen? Unsere Autorin Sarah Schmid - selbst Ärztin - sagt: ja! Sie hat drei Kinder so geboren. Hebamme Andrea Ramsell widerspricht ihr: Hilfe ist gut und notwendig. Lies hier die beiden Positionen.
Anzeichen, dass die Geburt bevorsteht
Über 90 Prozent der Babys werden nicht am errechneten Termin geboren. Da ist es hilfreich, die Anzeichen dafür zu kennen, dass die Geburt bald losgeht und das Baby sich auf den Weg macht.
Dank PDA: Weniger Schmerzen bei der Geburt
So sehr werdende Mamis sich auf ihr Baby freuen, es schwingt meist auch etwas – oder sogar große – Angst vor der Geburt und den damit verbundenen Schmerzen mit. Mit einer Periduralanästhesie (PDA) lässt sich der Geburtsschmerz effektiv lindern. Gleichzeitig ist diese Form der örtlichen Betäubung für Mutter und Kind sehr schonend.
Entspannte Geburt durch HypnoBirthing
Geburtsschmerzen entstehen vor allem dann, wenn frau aus Angst verkrampft. Wer seinen Körper gut kennt und entspannt bleibt, kann sanft und natürlich gebären, ob daheim, im Geburtshaus oder in der Klinik, verspricht die Methode des HypnoBirthing. Was ist das und wie funktioniert es?
15 wichtige Fragen rund um die Geburt
Wie bereite ich mich gut auf die Geburt vor? Wo soll ich am besten entbinden? Was geschieht überhaupt im Krankenhaus? Der Gynäkologe Dr. Dirk Masson hat 15 wichtige Fragen rund um die Entbindung ausführlich beantwortet.
Kaisergeburt: der angenehmere Kaiserschnitt?
Der Kaiserschnitt hat nicht viel mit einer natürlichen Geburt gemeinsam. Ein Arzt an der Berliner Charité hat jedoch unter der kühnen Bezeichnung "Kaisergeburt" ein etwas verändertes Verfahren entwickelt, das die Härten des Kaiserschnitts mildern und den operativen Eingriff in ein angenehmeres Geburtserlebnis verwandeln soll.
Eine schwierige Geburt verarbeiten
Die Gedanken kreisen um die Geburt, immer wieder, Tag und Nacht, obwohl diese schon Wochen zurückliegt. Das Gefühl versagt zu haben, wird zum quälenden Alltagsbegleiter und trübt das Mutterglück. Dieses Problem kennen viele Frauen, deren Entbindung anders abgelaufen ist, als erhofft.
Geburt: Wer soll mich begleiten?
Was für die einen ganz klar ist, bereitet anderen Schwangeren monatelang Kopfzerbrechen: die Frage, wer sie zur Entbindung begleiten soll. Muss es denn immer der Partner sein? Dürfen auch Geschwisterkinder mit in den Kreißsaal? Oder doch lieber die eigene Mama?
Checkliste: Das gehört in die Kliniktasche
Die Geburt steht kurz bevor und alles soll gut für den Fall der Fälle vorbereitet sein. Etwa vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin wird es Zeit, die Kliniktasche zu packen. Wir sagen dir, was du alles zur Geburt mit ins Krankenhaus oder das Geburtshaus mitnehmen solltest.
Ämter-Checkliste
Wenn ein Baby geboren wird, kommen auf die Eltern einige Formalitäten und Ämtergänge zu: Geburtsurkunden, Kindergeld, Elterngeld und vieles mehr. Mit unserer Ämter-Checkliste behaltet Ihr den Überblick.
Special: Wassergeburt
Die Vorstellung, ihr Kind im Wasser zu gebären, behagt vielen Frauen. Aus dem warmen Fruchtwasser in eine ebenso warme Wanne zu gleiten, scheint ein besonders sanfter und natürlicher Übergang für das Baby. Was Sie über die Wassergeburt wissen sollten, steht in diesem Special.
Einmal Kaiserschnitt – immer Kaiserschnitt?
Frauen, die nach einem früheren Kaiserschnitt wieder schwanger sind, glauben oft, dass eine Vaginalgeburt gar nicht mehr möglich oder zu riskant sei. Doch ist das wirklich so? Wir klären auf, wann einer natürlichen Entbindung nichts im Wege steht.
Überstürzte Geburten und Sturzgeburten
Wer sich bei einer Geburt ewig mit Wehen quälen muss, beneidet Frauen, bei denen das ruckzuck geht. Allerdings haben extrem schnelle Geburten nicht nur Vorteile: Sie können Mutter und Baby sehr überrumpeln und, im Falle von Sturzgeburten, Verletzungsgefahren bergen. Was tun in solchen Situationen?
Hebammen erzählen: Meine schönste Geburt
Hebammen fallen Superlative zu ihren Geburtserlebnissen schwer. „Jede Geburt ist ein Wunder. Jede Geburt ist einzigartig und immer wieder aufs Neue ergreifend!“, sind sich alle einig. urbia bat drei Geburtshelferinnen um ihre besten Erlebnisse.
Special: Geburt aus Steißlage
Wenn das Baby bis zum Geburtstermin nicht mit dem Köpfchen nach unten liegt, muss es nicht zwangsläufig per Kaiserschnitt entbunden werden. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten der Wendung es bei einer Steißlage gibt, und lesen Sie, wie eine Mutter ihr Kind mit dem Po voran auf die Welt brachte.
Special: Vorbereitung auf die Geburt
Die letzten Wochen der Schwangerschaft sind angebrochen und Ihre Gedanken kreisen immer öfter um die Geburt? Was in einem Vorbereitungskurs geschieht, welche Dinge Sie mit zur Entbindung nehmen sollten, was Sie fürs Kinderzimmer benötigen und viel mehr erfahren Sie hier.
Der hebammengeleitete Kreißsaal
Der normale Kreißsaal einer deutschen Klinik steht regulär unter der Leitung und Verantwortung eines Arztes. In einigen Kreißsälen haben jedoch ausschließlich die Hebammen das Sagen und betreuen Geburten völlig eigenständig. Wie funktioniert so ein Hebammenkreißsaal und welche Vorteile bietet er Gebärenden?
Sanft die Geburt anstoßen
Wenn der Entbindungstermin immer näher rückt oder sogar schon verstrichen ist, stehen Schwangere vor einer echten Geduldsprobe. Sie sehnen sich danach, ihr Baby endlich im Arm halten zu können. Einige natürliche Methoden können helfen, um die Geburt auf sanfte Weise anzuregen.
Eine Hausgeburt auf Mallorca
"Schon wieder ein Winterkind", dachte sich urbia-Autorin Nicola Schmidt und beschloss, daran etwas zu ändern. Ihr zweites Kind wollte sie ganz entspannt unter südlichem Himmel zur Welt bringen. Und was zunächst wie eine verrückte Idee klang, wurde Wirklichkeit: Eine Hausgeburt auf Mallorca.
Schwanger: den Körper auf die Geburt vorbereiten
Schwangere haben einige Möglichkeiten, ihren Körper auf die Geburt ihres Babys gut vorzubereiten. Von Damm-Massage über Himbeerblättertee bis zu Globuli: Hier erfahren werdende Mütter, was sie vor der Entbindung tun können.
Die ambulante Geburt
Ist bei der Entbindung alles gut gelaufen, kann eine Mutter auf Wunsch direkt danach aus dem Geburts- oder Krankenhaus wieder nach Hause gehen und das Wochenbett, umsorgt von der Familie, gleich in den eigenen vier Wänden beginnen. Dort kümmert sich dann täglich die Hebamme um Mutter und Kind.
Kaiserschnitt-Quiz
Entgegen allen Gerüchten wurde Julius Cäsar wohl doch nicht per Kaiserschnitt entbunden. Doch über die Schnittentbindung gibt es trotzdem genug Wissenswertes zu erfahren. In unserem Quiz kannst du testen, wie gut du rund um die Kaiserschnitt-Geburt Bescheid weißt.
Geburtsfilme anschauen: eine gute Idee?
Laienfilme im Internet, Reality-TV-Serien im Privatfernsehen und Dokumentationen aus aller Welt zeigen das einzigartige Ereignis der Geburt eines Kindes in bewegenden Bildern. Nehmen sie Schwangeren die Angst vor der Niederkunft oder verunsichern sie nur noch mehr?
Hausgeburt
Stephanie Vaupel hatte von Anfang an mehr Angst vor dem Krankenhaus als vor einer Hausgeburt. Deshalb hat sie sich bei allen drei Kindern für diesen Geburtsort entschieden. Bei urbia.tv berichtet sie von ihren besonderen Erlebnissen.
Wassergeburt
Eine Wassergeburt wünschen sich viele schwangere Frauen. Jumana Mattukat lässt sich von Hebamme Brigitte die Vorteile erläutern und eine Mutter berichtet vom unvergesslichen Erlebnis der Geburt ihres Sohnes im Wasser.
Besuch im Geburtsvorbereitungskurs
Hecheln? Turnen? Was genau macht man eigentlich im Geburtsvorbereitungskurs? Mit urbia.tv kannst du dir nun ein Bild davon machen. Jumana Mattukat lässt in unserem Beitrag außerdem Leiterin und Teilnehmerinnen zu Wort kommen.
Entbinden im Geburtshaus
Wie sieht es eigentlich in einem Geburtshaus aus? Und für wen ist eine Entbindung dort geeignet? urbia.tv hat das "Storchennest" in Hagen besucht und die Leiterin zu diesen Themen befragt.
Kaiserschnitt
Fast ein Drittel aller Kinder in Deuschland kommt inzwischen per Kaiserschnitt zur Welt. Bei urbia.tv erläutert Chefarzt Dr. Joachim Neuerburg, wann ein solcher Eingriff nötig ist und warum dieser für Mutter und Baby auch schwierig sein kann.
Geburtsbegleitung mit einer Doula
Ein neuer "Beruf" mit einer sehr alten Tradition: Doulas begleiten Frauen bei der Geburt, geben ihnen emotionale Unterstützung. urbia.tv stellt dir eine Doula und ihre Arbeit vor.
Geburtsschmerz
Filmisch in Szene gesetzt wird beim Einsetzen der Wehen meist direkt gehechelt. Zum Glück stehen Frauen während der Geburt aber vielseitigere Methoden zum Umgang mit Wehen und Schmerzen zur Verfügung. urbia.tv informiert über das Thema Geburtsschmerz.
Wo entbinden?
Wer sein Baby in einer Klinik zur Welt bringen möchte, hat zunächst die Qual der Wahl. Wie finde ich die Geburtsklinik, die zu mir passt? Welche Angebote sind mir wichtig? In unserer urbia.tv-Sendung werden diese Fragen beantwortet.
Angst vor der Geburt
Spätestens gegen Ende der Schwangerschaft empfinden viele Frauen Angst oder zumindest ein mulmiges Gefühl beim Gedanken an die bevorstehende Geburt. In unserer urbia.tv-Sendung geht es um Wege, der Angst zu begegnen.
Geburtsbeginn
Geburtsbeginn: War das Ziehen nun schon eine Wehe? Warum ist mir so übel? urbia.tv-Moderatorin Jumana Mattukat spricht mit einer Hebamme über eindeutige Anzeichen für den Geburtsbeginn.
Die Nachsorge-Hebamme
Nach der Geburt des (ersten) Babys steht oft die ganze Welt auf dem Kopf. Die Nachsorgehebamme ist dann für die Mutter im Wochenbett eine unschätzbare Hilfe bei Fragen zum Stillen, Wickeln, Schlafen. Worauf du bei der Suche und Auswahl der Hebamme achten solltest, erfährst du hier.
Männer im Kreißsaal oft hilflos
Inzwischen ist es die normalste Sache der Welt, dass Männer bei der Geburt ihres Kindes anwesend sind. Doch wie können sie ihre Partnerin wirklich unterstützen? Welche Männertypen findet man im Kreißsaal? Hier antwortet eine Hebamme.
Kliniken, die eine spontane Steißlagengeburt durchführen
Anbei einige Adressen von Kliniken die routinemäßig Babys aus Beckenendlage normal entbinden.
Wie weh tun Wehen?
Wehen gehören zu Schwangerschaft und Geburt unweigerlich dazu. Aber gerade Erstgebärende fragen sich: Wie fühlen sich Übungswehen, Senkwehen, Eröffnungswehen und Presswehen genau an? Und wie weh tun Wehen wirklich?
Nur neun Prozent der Babys kommen pünktlich
Wie verlässlich ist der errechnete Geburtstermin? Das wollten wir in unserer Umfrage in Kooperation mit YouGov Deutschland wissen. Hier finden Sie die Ergebnisse.
Geburt: Wenn es anders kommt
Jede Geburt ist ein Überraschungspaket, daher kommt es allzu häufig anders als man denkt. Hier erzählen Mütter von ihrer so unerwartet anders verlaufenen Geburt und eine Hebamme erklärt, wie man sich auf das Unplanbare vorbereiten kann.
Special: Kaiserschnitt
Der Kaiserschnitt wird immer häufiger angewandt, ist in vielen Fällen ein Segen, aber in gewissem Sinne auch ein Fluch. In unserem Special zum Kaiserschnitt findest du umfassende Informationen über den Ablauf der Geburts-Operation und vieles mehr.
Gestiegene Kaiserschnittrate bedenklich
Eine britische Studie ging den Ursachen der immer weiter wachsenden Kaiserschnittrate auf den Grund. Dazu zählen das höhere Alter vieler werdender Mütter, Übergewicht, Geburtsängste und zunehmendes Sicherheitsbedürfnis.
Hausgeburt: Selbstbestimmt und vertrauensvoll
Frauen, die zu Hause entbinden, erleben die Geburt oft als besonders beglückend. Aber trotzdem wagen nur wenige diesen Schritt, denn er birgt auch Risiken. In diesem Artikel beschreibt urbia für Sie deshalb die Vor- und Nachteile von Hausgeburten.
Geburtsposition: Im Liegen, Sitzen, Stehen?
Im Stehen, Sitzen oder Liegen - bei welcher Geburtsposition der Mutter kommt das Baby am besten aus dem Bauch? In unserem Artikel geht es um die möglichen Gebärhaltungen und ihre Vor- oder Nachteile.
Kaiserschnitt-Geburt: Kein Wunsch von Frauen
Die wachsende Kaiserschnittrate legt immer wieder die Vermutung nahe, Mütter selbst würden sich immer häufiger für eine Schnittentbindung entscheiden. Eine Bremer Studie widerlegt diese Annahme.
Jede Geburt ist eine Wundertüte
Sie weiß Antwort auf alle Fragen, und das zu jeder Tages- und Nachtzeit: die Hebamme. Was sonst noch zu ihren Aufgaben gehört und was ihren Job so spannend macht, erfahren Sie im urbia-Interview mit Gabriele Hesse.
Immer weniger normale Geburten
Ist die normale Geburt vom Aussterben bedroht? Der Bund Deutscher Hebammen macht darauf aufmerksam, dass nur noch sieben Prozent aller Geburten ohne medizinisch-technische Eingriffe auskommen.
Special: Werdende Väter bei der Geburt
Während sie früher nicht dabei sein durften, brauchen werdende Väter heute geradezu eine Entschuldigung, wenn sie sich entscheiden, nicht bei der Geburt dabei zu sein. Väter im Kreißsaal - in jedem Fall ein Muss?
Kaiserschnitt immer häufiger
Jedes vierte bis fünfte deutsche Baby kommt heute per Kaiserschnitt zur Welt. Auch wenn die Sterblichkeit bei diesem Eingriff zurückgegangen ist, ein Spaziergang ist er wahrlich nicht.
Hypnose: Weniger Angst vor der Geburt
Zu viel Angst vor der Geburt kann den Geburtsverlauf ungünstig beeinflussen. Eine mögliche Vorbereitung, die Angst lindern kann, ist die Hypnosetherapie.
Glückwunschkarten zur Geburt
Besonders persönlich und liebevoll wirkt es, wenn man die Geburt eines Babys mit selbst gebastelten Glückwunschkarten bekannt gibt. Hier finden Sie leichte Bastelvorschläge, bei denen auch Kinder mitbasteln können.
Totgeburt: Abschied am Beginn des Lebens
Dank der großen Fortschritte bei der Schwangerenvorsorge und der Geburtsmedizin sterben glücklicherweise immer weniger Babys im Mutterleib oder bei der Geburt. Dennoch geschieht es: Totgeburt - ein Tabuthema.
Gute Geburt auch ohne Mann?
"Väter mit in den Kreißsaal!" heißt doch allerorten die Devise und jetzt das: Mütter aus Cottbus fanden die Anwesenheit ihrer Männer bei der Geburt nicht besonders wichtig!
Special: Frühgeburt
Sanftes Ins-Leben-Kommen ist die Idealvorstellung einer Mutter von der Geburt ihres Kindes. Doch viele Kinder sind einfach zu früh dran. Wie kommt es zu Frühgeburten und wie geht es weiter?
Babyfreundliche Krankenhäuser
Mit persönlicher Beratung und Unterstützung bei Problemen will die Initiative "Babyfreundliches Krankenhaus" einen guten Start für die Bindung von Eltern und Baby und für die Still-Beziehung ermöglichen.
Die Stunden nach der Geburt
Den ersten Stunden nach der Geburt haftet ein unvergesslicher Zauber an. In diesem Artikel erfährst du, was wichtig für das Entstehen einer guten Eltern-Kind-Beziehung ist.
Vorteile einer Wassergeburt
Viele Frauen schwören auf die Wassergeburt. Denn die Geburt in der Badewanne kann entspannender sein und sanfter verlaufen als die Entbindung "im Trockenen". Was für, was gegen eine Wassergeburt spricht, lesen Sie in diesem Artikel.
Gebären in Geborgenheit
Wem die Geburt in einer Klinik zu technisiert, die Hausgeburt aber zu riskant ist, für den könnte eine Geburt im Geburtshaus der "goldene Mittelweg" sein. Lies in diesem Artikel, was für eine Entbindung in diesen Häusern wichtig ist und welche Angebote es dort außerdem gibt.
Der Dammschnitt
Zu den Eingriffen unter der Geburt, denen manche Schwangere mit Skepsis und ein wenig Unsicherheit entgegen sieht, gehört der Dammschnitt. Wann er nötig ist und was man vorbeugend tun kann, haben wir für Sie recherchiert.
Was tun gegen Angst vor der Geburt?
Angst vor der Geburt zu haben ist völlig normal. Fast jeder Frau geht es so. Denn eine Geburt ist ein gewaltiges Ereignis. Unser Artikel gibt Anregungen, welche Möglichkeiten es gibt, mit der Angst umzugehen.
Geburtsrituale bei Naturvölkern
Den Weg zurück zur "natürlichen Geburt" bahnten Beobachtungen bei den Naturvölkern. Viel Wissenswertes über Geburtsrituale der Kulturen erfahren Sie hier.
Erdbeben im Kreißsaal
Andrew McKenna hat die Geburt seines Sohnes live erlebt - und dabei einiges mitgemacht. Lesen Sie bei urbia alles über seine emotionale Achterbahnfahrt.
Früh geboren
Als früh geboren gilt ein Kind, das vor der 36. Schwangerschaftswoche auf die Welt kommt, was bei fünf bis sieben Prozent aller Neugeborenen in Deutschland der Fall ist. Lesen Sie hier, was mit Frühchen anders ist.
Er kam mit dem Po voran...
Andrej wollte seine Steißlage nicht aufgeben. Er trotzte allen Wendeversuchen. Seine Mutter beschreibt, wie der Knirps doch noch gut auf die Welt kam.
Steißlage: Wenn das Baby sitzen bleibt
Zur Geburt ist es am besten, wenn das Baby mit dem Kopf nach unten liegt. Fünf Prozent der Babys bleiben jedoch im Mutterleib einfach sitzen.
Der Kaiserschnitt
Etwa drei von zehn Kindern kommen in Deutschland mit einem Kaiserschnitt zur Welt. Wann ist dieser Eingriff nötig und was wird da genau gemacht? Die wichtigsten Infos rund um den Kaiserschnitt finden Sie in diesem Artikel.
Männer im Kreißsaal
Im Kreißsaal sind sie willkommen, ohne sie läuft heute kaum noch eine Geburt: die Väter. Doch was ist, wenn sie vor diesem Erlebnis Angst haben?
Special: Die Geburt
Die Geburt eines Baby ist der natürlichste Vorgang und dennoch die aufregendste Sache der Welt. Du bist schwanger und machst dir Gedanken über die Geburt? In unserem Special geht es um alle Fragen zur Entbindung. Außerdem haben wir hier die Erfahrungen und Erlebnisse anderer Mütter für dich zusammengestellt.
Einfach optimal - eine Wassergeburt
"Einfach optimal" fand Kerstin Ackermann die Geburt ihres Babys in einer Gebärwanne mit warmem Wasser. Hier berichtet sie von ihren positiven Erfahrungen ihrer Wassergeburt.
Mobile Periduralanästhäsie: Bewegung trotz Betäubung
Mit einer mobilen PDA, einer Rückenmarksspritze, werden der Gebärenden die stärksten Wehenschmerzen genommen, aber sie kann sich aber dennoch frei bewegen. Hier lesen Sie einen Erfahrungsbericht.
Schmerzlinderung während der Geburt
Ein Baby zu gebären, ist mit Schmerzen verbunden. Dank moderner Medizin sind Frauen ihnen aber nicht mehr vollkommen ausgeliefert. Ein Überblick über die Möglichkeiten der Schmerzlinderung während der Geburt.
So schnell? - Eine Hausgeburt
Eine gute Hebamme und das Gefühl von Geborgenheit sind entscheidend für eine harmonische Entbindung. Deshalb entscheiden sich manche Frauen für eine Hausgeburt. Hier ein Erfahrungsbericht.
Wohin zur Entbindung?
Wo möchtest du entbinden? Hier bekommst du einen Überblick über die drei möglichen Geburtsorte Klinik, Geburtshaus und Hausgeburt. So kannst du planen, wo du diesen intimen Moment erleben willst.
Geburt: Die drei Phasen
Es geht los, die Wehen haben eingesetzt! Bald wirst du dein Kind in den Armen halten! Hier erfährst du alles über die drei Geburtsphasen auf dem Weg dahin.

Noch nicht gefunden, was Sie suchen?