Video
Annettes kleine Küche

Babyernährung: Tipps für zu Hause und unterwegs

Zu Hause Brei kochen und für unterwegs immer das Richtige dabei haben: Mit diesen Tipps wird Baby-Ernährung ganz einfach. Ernährungswissenschaftlerin Annette Leitz erklärt in unserem Video, wie du stressfrei durch den Tag kommst.

Autor: urbia
Seitenanfang

Es gibt Zeiten während des Stillens und Fläschchen-Gebens, da freut man sich auf die vermeintlich entspannte Zeit, wenn das Baby endlich auch Brei und feste Nahrungsmittel isst. Ist es dann so weit, stellen Eltern schnell fest: Mahlzeiten und Ausflüge müssen jetzt gut organisiert sein. Man verlässt das Haus oft bepackt wie für einen Kurzurlaub.

Mit diesen Lebensmitteln ist dein Baby unterwegs gut versorgt:

  • Stilles Wasser, z. B. in der Trinkflasche oder im Tetrapack mit Strohhalm
  • Milchpulver, im Fläschchen oder im Portionierer (gibt's im Drogeriemarkt) fertig abgemessen
  • Gläschen mit fertigem Babybrei (Löffel nicht vergessen)

    Als Snacks:
  • Reiswaffeln
  • Kekse
    Brezeln ohne Salz
  • Trockenobst
  • kleingeschnittene Obst- oder Gemüsestückchen

Wenn dein Baby zu Hause Hunger bekommt, muss es schnell gehen – sonst wird es laut. Du musst deshalb aber nicht auf selbst gekochten Brei verzichten.

Mit diesen einfachen Tricks, ist auch das Füttern mit selbstgekochtem Brei ein Kinderspiel:

 Für Gemüsebrei:

  • Brei vorkochen und in Eiswürfelbehältern einfrieren
  • Sortenreinen Brei einfrieren und Breiwürfel mischen

    Für Obstbrei
  • Portioniere das Getreidepulver für den Brei vor
  • Bewahre das Obst im Kühlschrank auf, so kühlt es den heiß angerührten Getreidebrei schnell auf Esstemperatur.